Noch nie war der Jahresabschlussempfang der Euregio Rhein-Waal so gut besucht. Rund 240 Vertreter deutscher und niederländischer Kommunen, des Landes, der Provinzen und Projektpartner waren im Euregio-Forum in Kleve anwesend. Während des Jahresabschlussempfanges wurde die die Euregio Rhein-Waal Ehrenmedaille an Herrn Paul-Heinz-Bohmer für seine grenzüberschreitenden Verdienste als Kreisbrandmeister verliehen. Des Weiteren sprach der Euregio-Vorsitzende Hubert Bruls mit Dr. Michiel Scheffer, Deputierter der Provinz Gelderland, und Oberbürgermeister Thomas Geisel der Landeshauptstadt Düsseldorf über aktuellen Themen in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Euregio Rhein-Waal.

Der Vorsitzende der Euregio Rhein-Waal, Herr Hubert Bruls, überreichte auf dem Jahresabschlussempfang die Euregio Rhein-Waal Ehrenmedaille 2015 an Paul-Heinz Böhmer aus Kranenburg. Die Ehrenmedaille wird jährlich abwechselnd an einen deutschen oder niederländischen Einwohner vergeben, der sich besonders um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit verdient gemacht hat

Paul-Heinz Böhmer hat die Euregio Rhein-Waal für seine grenzüberschreitenden Verdienste als Kreisbrandmeister des Kreises Kleve erhalten. Böhmer übt diese ehrenamtliche Funktion seit 2004 aus und von Anfang an hat er immer wieder den Kontakt über die Grenze gesucht. So ist Herr Böhmer in verschiedenen Arbeitskreisen aktiv und setzt sich dort und auch im persönlichen Austausch mit verschiedenen Ansprechpartnern für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein. Wichtig ist Böhmer auch der persönliche Besuch grenzüberschreitender Übungen der grenznahen Feuerwehren. Alljährlich besucht er des Weiteren die internationalen Feuerwehrwettkämpfe in den Niederlanden, die dieses Jahr schon zum 30. Mal stattgefunden haben, und betreut die niederländischen Gruppen beim jährlichen Leistungsnachweis der deutschen Feuerwehren in Goch. In den 11 Jahren, in denen er als Kreisbrandmeister tätig ist, hat er die Zusammenarbeit mit den niederländischen Nachbarn immer weiter ausgebaut. Eine sehr wichtige Leistung, denn gerade in Krisen- und Notsituationen ist es besonders hilfreich, wenn man grenzüberschreitend auf fest installierte Kontakte zurückgreifen kann, um die Sicherheit im Grenzraum zu stabilisieren. März 2016 wird er seine Amtszeit als Kreisbrandmeister beenden.

Böhmer reagierte sehr erfreut und erklärte, sich besonders über die Auszeichnung zu freuen, bemerkte aber, auch, das er immer beiderseits der Grenze viel Unterstützung der Feuerwehren erhalten hat und er die konstruktive Kameradschaft untereinander besonders schätzt. Er zeigte sich sehr stolz, dass er für seine Tätigkeiten als Kreisbrandmeister mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet wurde, ist aber auch sehr zuversichtlich, dass sein Nachfolger die grenzüberschreitende Zusammenarbeit genauso weiterführen wird.

Ehrengäste: Gute Voraussichten für Wirtschaftsbeziehungen Niederlande-NRW
Der Euregio-Vorsitzende Bruls sprach mit Dr. Michiel Scheffer, Deputierter der Provinz Gelderland, und Oberbürgermeister Thomas Geisel der Landeshauptstadt Düsseldorf über aktuellen Themen in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Euregio Rhein-Waal. Beide Herren beurteilen die engen wirtschaftlichen Verbindungen zwischen Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden sehr positiv. Die Beziehungen haben sich in den vergangenen Jahren ständig verbessert, deshalb ist es jetzt umso wichtiger ist, in diese Beziehungen zu investieren, damit diese auch in Zukunft erhalten bleiben. Für Deputierter Scheffer ist es wichtig, nicht nur individuelle Projekte durchzuführen, sondern diese Projekte zu bündeln, damit die Effekte für die Region verstärkt werden. Da können die Niederlande noch einiges von Deutschland lernen, so Scheffer. Oberbürgermeister Geisel betonte, dass Düsseldorf zwar erst seit einem Jahr Mitglied in der Euregio Rhein-Waal ist, er aber schon viele gute grenzüberschreitende Initiativen sieht. Er würde sich wünschen, dass auch im Sportbereich, z.B. beim (Renn-)Radfahren gemeinsame Projekte und Erfahrungsaustausche stattfinden würden, wo Düsseldorf von den niederländischen Erfahrungen profitieren kann. Damit haben die beiden Gastherren genau den Mehrwert der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auf den Punkt gebracht: voneinander lernen um gemeinsam stärker zu werden.