Mönchengladbach/Neuss, September 2015. Wenn der Borussia-Park in Mönchengladbach am Mittwoch, 18. November, zum sechsten Mal Veranstaltungsort des Deutsch-Niederländischen Wirtschaftsforums ist, werden mehrere hundert Unternehmer aus beiden Ländern erwartet. Dabei haben sie die Möglichkeit, ihr grenzüberschreitendes Netzwerk zu erweitern. Jan-Willem van Dam vom Telemarketingexperten Vendere Deutschland GmbH erklärt, warum sein Unternehmen Platinum Partner des Wirtschaftsforums ist.

Während des Deutsch-Niederländischen Wirtschaftsforums im Borussia-Park in Mönchengladbach präsentieren sich rund 60 Unternehmen aus Deutschland und den Niederlanden. Auch ein B2B-Matchmaking und verschiedene Workshops stehen auf dem Programm – mit dem Ziel, die wirtschaftlichen Aktivitäten zwischen beiden Ländern zu fördern und zu vertiefen.

Das ursprünglich niederländische Unternehmen Vendere nimmt zum dritten Mal am Deutsch-Niederländischen Wirtschaftsforum teil – in diesem Jahr sogar als Platinum Partner. Das Unternehmen hat sich auf qualitatives Telemarketing spezialisiert und ist sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden erfolgreich. „Wir haben als Unternehmen, das aus den Niederlanden stammt, mit einer GmbH in Deutschland viel Erfahrung, wenn es darum geht, grenzüberschreitend Geschäfte zu machen. Als Platinum Partner hat man das größte Sponsorenpaket und ist auf allen Kommunikationskanälen sehr gut sichtbar“, erklärt Jan-Willem van Dam, Prokurist und Vertriebsleiter der Vendere Deutschland GmbH.

Seiner Meinung nach ist das Deutsch-Niederländische Wirtschaftsforum eine wichtige Plattform für Unternehmer, die mögliche Geschäftspartner aus dem jeweiligen Nachbarland treffen möchten. „Die Kontakte, die man während des Wirtschaftsforums macht, sind sehr wertvoll. Wir haben in den vergangenen Jahren verschiedene Kunden bei dieser Veranstaltung gewonnen. Auch die Matchmakings sind in dieser Hinsicht eine gute Möglichkeit, interessanten Geschäftspartnern zu begegnen. Das Wirtschaftsforum bietet viel Wachstumspotenzial für deutsche und niederländische Unternehmen.

Grenzüberschreitende Veranstaltungen besuchen
Vendere (lateinisch für „verkaufen“) wurde 2002 in den Niederlanden gegründet und hat sich zu einem Experten im Bereich der kommerziellen Kommunikation entwickelt. Das Unternehmen beweist, dass Telemarketing ein Spezialgebiet ist und beschäftigt dazu professionelle Telefonverkäufer, die ihre Fähigkeiten für verschiedene Unternehmen einsetzen. Seit 2008 ist das Unternehmen unter dem Namen Vendere Deutschland GmbH von Kranenburg in Deutschland aus aktiv. Derzeit arbeiten dort 15 Mitarbeiter – Tendenz: steigend. Von der deutschen Niederlassung aus bedient Vendere mit verschiedenen muttersprachlichen Beratern das gesamte Sprachgebiet in Europa.

Van Dam stellt jedoch fest, dass die Hemmschwelle zu den Nachbarn hin für viele Unternehmen immer noch sehr hoch ist: „Der zunehmende Fokus auf gegenseitige Kulturunterschiede hält Unternehmen davon ab, den Schritt über die Grenze zu machen. Es bestehen immer noch viele Vorurteile, aber so stark unterscheiden sich unsere Kulturen nun auch wieder nicht voneinander. Daher sollte man grenzüberschreitende Veranstaltungen besuchen und die kulturelle Vielfalt kommerziell nutzen.“

„Einfach den Hörer in die Hand nehmen“
Jan-Willem van Dam wohnte in den vergangenen beiden Jahren in Düsseldorf, davor lebte er in Polen. Er spricht fließend Deutsch und kennt sich sowohl auf dem niederländischen als auch auf dem deutschen Markt bestens aus. Während des Deutsch-Niederländischen Wirtschaftsforums gibt er einen Workshop, in dem er den erfolgreichen grenzüberschreitenden Verkauf thematisiert. Welchen Tipp kann er Unternehmen mitgeben, die den Schritt ins Nachbarland machen möchten? „Man muss einfach den Hörer in die Hand nehmen und den potenziellen Kunden anrufen. Man kann auch jemanden mit ins Boot nehmen, der den niederländischen Markt gut kennt und einen Kontakt zu einem möglichen Kunden legen kann. Es ist vor allem wichtig, pragmatisch zu denken und es sich selber nicht unnötig kompliziert zu machen.“

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit zum Deutsch-Niederländischen Wirtschaftsforum gibt es unter www.wirtschaftsforum-ihk.de.