Auch, wenn uns der Herbst mittlerweile heimgesucht hat und die Temperaturen in den letzten Wochen spürbar gesunken sind, gibt es viele Möglichkeiten, Ausflüge in den Niederlanden zu unternehmen, die auch bei schlechtem Wetter nichts von ihrer Attraktivität einbüßen. AHA24x7.com hat einige Tipps zusammengestellt.

 

High Tech Römer_Ein römisches Dach bauenMuseum Het Valkhof

Zurück in die Zukunft
Im Museum Het Valkhof in Nimwegen dreht sich momentan alles um die Antike. In der Sonderausstellung HighTech Römer können Jung und Alt entdecken, wie umfangreich und beeindruckend das technische Niveau der Römer war. Das Wissen der Hochkultur ging im Mittelalter verloren, doch heutzutage beruhen viele Techniken und Geräte unseres Alltags auf genau diesen Erfindungen. In puncto Architektur und Maschinen, Kommunikation und Reisen oder Messen und Rechnen machte den Römern so schnell niemand etwas vor. Beim Bedienen eines Lastkrans oder Schreiben einer römischen SMS kann man sich selbst davon überzeugen.

Kinderprogramm
Im Rahmen der Ausstellung werden jeden Sonntag Workshops für Kinder angeboten. In den Monaten Oktober und November können Besucher ihr eigenes Katapult bauen, im Dezember und Januar ein Mosaik herstellen. Außerdem öffnet sonntags ab 13 Uhr das Labor Valkhof Junior seine Türen. Der Zugang ist gegen Vorlage der Eintrittskarte für Museumbesucher kostenlos. Im Labor können die jüngsten Besucher echte Museumobjekte aus der Antike und dem Mittelalter selbst ausprobieren.

Tage der Archäologie
Am 17. und 18. Oktober finden an den Tagen der Archäologie im Museum Het Valkhof weitere Sonderveranstaltungen statt. Neben einem Workshop zum Thema „Scherben“ für Besucher aller Altersklassen werden Führungen über römische Archäologie angeboten. Die Ausstellung HighTech Römer läuft noch bis zum 25. Januar. Das Museum Het Valkhof ist dienstags bis sonntags geöffnet.

Website: www.museumhetvalkhof.nl

 

Vincent van Gogh, Sternennacht über der Rhone, 1888, Musée d’Orsay, Paris.

Vincent van Gogh, Sternennacht über der Rhone, 1888, Musée d’Orsay, Paris.

Van Gogh Museum

Ein Kunstmuseum der besonderen Art
Angesichts der Vielzahl an Kunstmuseen in Amsterdam mag es für Touristen manchmal schwierig sein, eine Auswahl zu treffen. Wer sich für das Van Gogh Museum entscheiden sollte , wird feststellen, dass man in einem Kunstmuseum weitaus mehr machen kann, als stillschweigend vor den einzelnen Ausstellungsstücken zu stehen und diese hochkonzentriert zu betrachten.

Von Sonnenblumen, Schlafzimmern und Sternennächten
Das Van Gogh Museum lädt dazu ein, den Menschen Vincent van Gogh und sein Werk auf interaktive Weise kennenzulernen. Neben seinen weltweit bekannten Bildern sind auch Briefe des Künstlers Teil der Ausstellung. Außerdem werden die Orte und Menschen aufgezeigt, die van Gogh nachhaltig beeinflusst haben. Insbesondere für Kinder bietet das Museum verschiedene Möglichkeiten, sich dem Künstler und seinem Werk spielerisch zu nähern. Deutsche Besucher haben bei Bedarf die Wahl zwischen einer Gruppenführung und einer Multimediatour, die insgesamt in zehn Sprachen verfügbar ist. Es empfiehlt sich, Tickets vorab online zu buchen, um nicht so viel Zeit in der Warteschlange vor dem Museum verbringen zu müssen, um die berühmten Sonnenblumen oder Vincents Schlafzimmer bewundern zu können.

Neue Ausstellung
Ab dem 25. September können Besucher des Museums in der Ausstellung „Munch : Van Gogh“ die Werke und das Leben der beiden Zeitgenossen im Vergleich genauer unter die Lupe nehmen. Zur Kick-Off-Veranstaltung gibt es ein vielfältiges Sonderprogramm. Besucher können ihre eigene Version von Munchs „Der Schrei“ auf einem Foto festhalten oder eine Führung durch die neue Ausstellung machen. Abends stehen verschiedene Konzerte oder Theatervorstellungen zu den beiden Künstlern auf dem Programm.

Website: www.vangoghmuseum.nl

 

Space Train.jpg 1Space Expo

Bis zum Mond und zurück
Die Space Expo im niederländischen Noordwijk direkt an der Nordseeküste ist die älteste ständige Raumfahrtausstellung Europas. Das Besucherzentrum der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) hat einiges zu bieten. Anhand zahlreicher Ausstellungsstücke erhalten Besucher einen Überblick über die Geschichte der europäischen und amerikanischen Raumfahrt und können alles über unser Sonnensystem, Astronauten und deren Arbeitsalltag im Weltraum erfahren.

Dem Himmel so nah
Einige Attraktionen bieten sogar die Möglichkeit „live“ bei den großen Fortschritten in der Geschichte der Raumfahrt dabei zu sein. Natürlich darf dabei die erste Mondlandung oder der simulierte Start einer Ariane-Rakete nicht fehlen. Des Weiteren ist ein Modell der Internationalen Raumstation ISS in Originalgröße Teil der Ausstellung. Außerdem kann man mit Hilfe von Testmodellen europäischer Raumfahrtprojekte in die Welt der Satelliten eintauchen. Auf diese Weise hat man die Gelegenheit, die Raumfahrt auf faszinierende und einzigartige Weise kennenzulernen.

Mit dem Space Train zum ESTEC
An Wochenenden können Besucher mit dem sogenannten Space Train einen Ausflug zum nahegelegenen Europäischen Weltraumforschungs- und Technologiezentrum (ESTEC) machen. Dort erhalten sie einen außergewöhnlichen und direkten Einblick in die aktuelle Weltraumforschung.

Die Space Expo ist von dienstags bis sonntags geöffnet, in den niederländischen Herbstferien vom 17. Oktober bis zum 1. November 2015 auch montags.

Website: www.space-expo.nl/de

 

Weitere Ausflugstipps finden Sie in Teil 1 und Teil 2 unserer Reihe.