Ab jetzt können sich Unternehmen für den Deutsch-Niederländischen Wirtschaftspreis 2017 bewerben. Bereits zum zehnten Mal vergibt die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK) diesen Preis. In diesem Jahr stehen Start-ups und Unternehmenskooperationen mit Start-ups im Vordergrund.

„Mit diesem Preis zeichnen wir Unternehmen für ihr Engagement im Nachbarland und ihre grenzüberschreitenden Erfolge aus“, sagt DNHK-Geschäftsführer Günter Gülker. Mit neun Preisverleihungen, fast 400 Bewerbern und rund 20.000 Online-Stimmen ist dies die größte Auszeichnung ihrer Art in den Niederlanden.

Wer kann sich bewerben?

Unternehmen mit besonders innovativem Charakter, neuen Produkten oder Entwicklungen können sich bewerben und den Preis gewinnen. Aber auch besondere wirtschaftliche Leistungen oder einzigartige Marketingstrategien können ein Grund für die Nominierung sein. Dieses Jahr stehen Start-Ups sowie Kooperationen mit Start-ups im Fokus.

Warum teilnehmen?

Einer der besten Gründe um teil zu nehmen, ist die Aufmerksamkeit durch Medienberichterstattung in Deutschland und den Niederlanden. Außerdem erhalten die Kandidaten und der Sieger Zugang zu einem Netzwerk aus potentiellen Investoren und neuen Partnern. Die Preisverleihung mit über hundert Gästen aus Politik und Wirtschaft ist ein besonderer Anlass, um den Finalisten und dem Gewinner eine besondere Plattform zu bieten.

Preisverleihung

Bis zum 27. September 2017 können sich Unternehmen online über www.dnhk.org/wirtschaftspreis bewerben. Ende Oktober wählt die Jury die Finalisten. Die Unternehmerschaft stimmt dann in einer Online-Abstimmung über den Sieger ab. Am 6. November kommen die Finalisten bei der feierlichen Preisverleihung in Den Haag zusammen.