Alle 43 Busse des öffentlichen Personennahverkehrs in den niederländischen Städten Eindhoven und Helmond werden ab dem 11. Dezember komplett elektrisch betrieben. Insgesamt bilden sie die größte abgasfreie Busflotte im öffentlichen Personennahverkehr in Europa.

Es ist die erste Konzession für den öffentlichen Personennahverkehr in Europa, für die eine so hohe Anzahl an komplett elektrisch betriebenen Bussen eingesetzt wird. Beispielsweise verfügt London über 51 Elektrobusse, die jedoch Busse in Standardgröße sind. Die überlangen Gelenkbusse in der niederländischen Provinz Noord-Brabant hingegen können eine höhere Anzahl an Fahrgästen befördern.

Transdev, ein Vorreiter für den abgasfreien öffentlichen Personennahverkehr, übernimmt den Betrieb der Flotte ab dem 11. Dezember. Eine der größten Herausforderungen für das Unternehmen bestand in der geringen Betriebsreichweite der Busse. Transdev löste dieses Problem durch eine Kombination aus einer ultra-schnellen Ladetechnik und einem innovativen Rotationsverfahren.

Busse, denen im Lauf des Tages der Strom ausgeht, können innerhalb von einer halben Stunde wieder aufgeladen werden. Die Endhaltestelle in Eindhoven wurde von einer einzigen Diesel-Garage zu einer Ladegarage umgerüstet, die 43 separate Ladestationen umfasst. Die Busse sind mit einem besonderen Stromabnehmer ausgerüstet (ähnlich denen von Straßenbahnen oder Trolleybussen), über den der Kontakt zur Ladestation hergestellt wird. Eine solche Konstruktion wurde in den Niederlanden noch nie zuvor in dieser Größenordnung eingesetzt.

Zusätzlich werden einige Elektrobusse als Reserve gehalten, um Busse ersetzen zu können, denen der Strom ausgegangen ist. Überdies beginnen die Busfahrer ihre Schicht jeweils in vollständig geladenen Bussen an der Endhaltestelle und nicht in der Mitte der ihnen zugewiesenen Route. Über Nacht werden sämtliche Busse an der Endhaltestelle komplett aufgeladen.

Die Busse kommen im innerstädtischen Personennahverkehr zum Einsatz, wo die Strecken relativ kurz sind und die Luftverschmutzung am meisten ins Gewicht fällt.

Die offizielle Vorstellung der Flotte erfolgt am 9. Dezember in Helmond. „Das ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem nachhaltigen Busverkehr und ein Vorgeschmack auf die Zukunft des öffentlichen Personenverkehrs“, so Bart Schmeink, CEO von Transdev Netherlands.

Es besteht ein beträchtliches internationales Interesse an dieser Konzession für den öffentlichen Personennahverkehr. Transdev hat vor, im kommenden Jahr Informationen und Erfahrungen über sein „E-Bus Living Lab“ im Rahmen einer internationalen Messe in Paris vorzulegen.