Der größte deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent Wintershall hat den Niederländer Hugo Dijkgraaf zum neuen Managing Director des norwegischen Tochterunternehmens ernannt. Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats der Wintershall Norge wird der 42-Jährige den Posten im November dieses Jahres übernehmen. Dijkgraaf arbeitet seit dem Jahr 2000 für Wintershall und fungiert derzeit als Vice President und Projektleiter der Maria-Entwicklung – das aktuelle Aushängeschild unter den Entwicklungsprojekten des Unternehmens in Norwegen.

„Ich bin stolz, den Staffelstab von Bernd Schrimpf zu übernehmen, und freue mich, auch künftig mit all unseren talentierten Mitarbeitern zusammenzuarbeiten. Angesichts der profunden Grundlage, die wir in Norwegen in über zehn Jahren geschaffen haben, bin ich fest vom Erfolg unserer Entwicklungsprojekte Maria und Skarfjell überzeugt. Wir werden bei Exploration, Entwicklung und Produktion auch weiterhin ein in allen Phasen aktiver und profitabler Player auf dem norwegischen Kontinentalschelf sein“, so Dijkgraaf.

In den vergangenen 17 Jahren hatte der Niederländer Dijkgraaf verschiedene Positionen im technischen Bereich und im Management bei Deutschlands größtem international aktiven Öl- und Gasproduzenten inne. Er verfügt über einen Masterabschluss im Fach Erdölingenieurwesen und hat bereits in zahlreichen Themenfeldern gearbeitet, unter anderem im Untertagebereich sowie in den Bereichen strategische Planung, Entwicklung und Betrieb, hier auch im Off-shoreplattform-Management. Bei Tätigkeiten in den unterschiedlichsten Kernregionen der Wintershall – Deutschland, Niederlande, Argentinien, Libyen und Norwegen – hat er ausgiebige internationale Erfahrungen erworben. In den vergangenen fünf Jahren war Dijkgraaf für die Entwicklung des Maria-Feldes verantwortlich, das vom Standort Stavanger aus koordiniert wird.

Dijkgraaf folgt auf Bernd Schrimpf, der dem norwegischen Unternehmen seit 2010 vorsteht und in den Ruhestand gehen wird. Bis zur Übergabe an seinen Nachfolger wird Schrimpf die Aufgaben des Managing Directors weiterhin wahrnehmen. „Es war eine fantastische Reise. Als ich nach Stavanger kam, hätte ich keine derart rasche Unternehmensentwicklung von der reinen Exploration hin zu einem vollständig integrierten Öl- und Gasunternehmen erwartet, das nun die gesamte Bandbreite der Aktivitäten abdeckt – genaugenommen hin zu einem der größten Produzenten auf dem norwegischen Kontinentalschelf. Zu diesem Erfolg hat die gesamte Organisation ihren Beitrag geleistet“, erklärt Schrimpf.

Hauptakteur auf dem norwegischen Kontinentalschelf

Wintershall verfolgt in Norwegen seit der Eröffnung des Standorts in Stavanger im Jahr 2009 einen deutlichen Wachstumskurs. Mit einer Steigerung der täglichen Produktion von anfänglich 3.000 Barrel Öläquivalent (BOE) auf derzeit mehr als 80.000 BOE hat sich das Unternehmen zu einem der wichtigsten Öl- und Gasproduzenten Norwegens entwickelt. Mit einer aktiven Explorationsstrategie und dem Ziel, in Norwegen langfristig zu wachsen, arbeitet das Unternehmen stetig am Ausbau seines Lizenzportfolios. Dazu gehört auch die Bewerbung um neue Lizenzen bei der APA-Runde 2017 (APA: Awards in Predefined Areas). Als Betriebsführer der Felder Brage und Vega plant Wintershall zudem, ihre eigene Produktion mit den Feldern Maria und Skarfjell zu stärken. Dabei handelt es sich um zwei eigenoperierte Felder, die Wintershall in die Entwicklungs- und Produktionsphase überführt.

Die Wintershall Holding GmbH mit Sitz in Kassel ist eine 100-prozentige Tochter der BASF in Ludwigshafen und seit 120 Jahren in der Rohstoffgewinnung aktiv, mehr als 85 Jahre davon in der Suche und Förderung von Erdöl und Erdgas. Wintershall konzentriert sich auf ausgewählte Schwerpunktregionen, in denen das Unternehmen über ein hohes Maß an regionaler und technologischer Expertise verfügt. Dies sind Europa, Russland, Nordafrika, Südamerika sowie zunehmend auch die Region Middle East. Durch Exploration und Produktion, ausgewählte Partnerschaften, Innovationen und technologische Kompetenz will das Unternehmen sein Geschäft weiter ausbauen. Wintershall beschäftigt weltweit rund 2.000 Mitarbeiter aus 50 Nationen und ist heute der größte international tätige deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent.