Deutschland und die Niederlande ähneln sich in vielerlei Hinsicht, jedoch gibt es auch jede Menge Unterschiede. Remco Spooren, Partner bei dem grenzübergreifend tätigen Personaldienstleister Velde Gruppe, beantwortet im Interview mit AHA24x7.com Fragen über die niederländische Arbeitskultur und erläutert, worin die Unterschiede zu Deutschland bestehen.

Remco Spooren

AHA24x7.com: Wie gestalten sich die Hierarchien in einem niederländischen Unternehmen im Vergleich zu einem deutschen Unternehmen?

Remco Spooren: Deutsche Unternehmen sind häufig hierarchisch geprägt und der Chef entscheidet was die Mitarbeiter machen sollen. Niederländische Unternehmen dagegen haben meistens flache Hierarchien und Mitarbeiter bekommen viel Verantwortung und Gestaltungsfreiräume. In den Niederlanden ist es üblich, dass Ideen diskutiert werden. Auch in Versammlungen können Mitarbeiter sich offen gegen Ideen von ihren Vorgesetzen aussprechen, ohne dass einem das übelgenommen wird. Selbstverständlich soll man seine Meinung mit Argumenten unterbauen, der Chef lässt sich durch die richtigen Argumente auch von einer anderen Herangehensweise überzeugen.

AHA24x7.com: In Deutschland ist der Kontakt zu Mitarbeitern und Vorgesetzten häufig sehr förmlich. Stimmt es, dass sich in niederländischen Unternehmen untereinander alle „duzen“?

Remco Spooren: Ja, das stimmt. Egal ob Lagermitarbeiter oder Geschäftsführer, jeder duzt sich. Dabei gibt es selbstverständlich verschiedene Arten sich zu duzen. Auch per Du kann man respektvoll mit einander umgehen. Übrigens ist das nicht nur im Unternehmen so, sondern sogar mit Kunden ist man in der Regel direkt per Du.

 

„Niederländische Unternehmen haben häufig eine informelle Arbeitsatmosphäre.“

 

AHA24x7.com: Was lässt sich über die Arbeitsatmosphäre in niederländischen Unternehmen sagen?

Remco Spooren: Niederländische Unternehmen haben häufig eine informelle Arbeitsatmosphäre. Duzen ist nicht nur üblich, sondern auch erwünscht. Arbeiten soll Spaß machen. Man ist schließlich ein Großteil seines Lebens auf der Arbeit. Außerdem ist die Produktivität höher, wenn die Atmosphäre gut ist.

AHA24x7.com: Wie wird gearbeitet? Welchen Stellenwert hat z.B. die Arbeit im Team?

Remco Spooren: Es wird in den Niederlanden viel im Team gearbeitet. Konsens ist extrem wichtig. Deswegen wird viel miteinander gesprochen, nicht nur in Besprechungen, sondern auch im Flur oder bei der Kaffeemaschine. Gemeinsam werden die Ziele des Unternehmens und auch die individuellen Ziele angestrebt.

AHA24x7.com: Wie gehen niederländische Mitarbeiter mit Problemen oder Kritik um?

Remco Spooren: Auch Problemen versuchen niederländische Mitarbeitern durch Gespräche und Kompromisse zu lösen. Wenn beide Seiten etwas nachgeben, trifft man sich in der Mitte und jeder ist mit der Lösung zufrieden. So fühlt sich keiner als Verlierer und man kann gemeinsam wieder weitermachen.

AHA24x7.com: Wie ist das Verhältnis zwischen niederländischen Kollegen im Allgemeinen?

Remco Spooren: Niederländische Kollegen haben oft ein freundschaftliches Verhältnis. Es wird auch über Privates gesprochen und Montagmorgens wird in der Teambesprechung zuerst ausführlich über das Wochenende gesprochen, bevor man über die Arbeit spricht, die in der Woche ansteht.

 

„In den Niederlanden meldet man sich einfach ohne ärztliche Bescheinigung krank und wenn man sich nach 2 Tagen wieder besser fühlt, kommt man einfach wieder zur Arbeit.“

 

AHA24x7.com: Was unternimmt man in einem Krankheitsfall? Gibt es so etwas wie einen „Gelben Schein“?

Remco Spooren: Einen „Gelben Schein“ gibt es in den Niederlanden nicht. Niederländer verstehen dieses Konzept auch nicht. Wie kann denn einen Arzt am Montag entscheiden, dass man die ganze Woche krank ist, wenn man einen Schnupfen hat? In den Niederlanden meldet man sich einfach ohne ärztliche Bescheinigung krank und wenn man sich nach 2 Tagen wieder besser fühlt, kommt man einfach wieder zur Arbeit. Wenn der Arbeitgeber allerdings Zweifel hat, ob der Mitarbeiter tatsächlich krank ist oder die Krankheit länger andauert, wird ein Betriebsarzt eingeschaltet, der das Krankheitsbild beurteilen soll.

AHA24x7.com: Wie unterstützen Sie Führungskräfte im jeweiligen Nachbarland?

Remco Spooren: Velde ist schon seit 25 Jahren als Personalvermittlung für Fach- und Führungskräfte im Vertrieb, Management und Geschäftsführung am Markt. Dadurch kennen wir die Kulturunterschiede und Gegebenheiten in dem jeweiligen Nachbarland. Wir sind spezialisiert auf die grenzüberschreitende Suche, wobei wir Unternehmen in ihre Muttersprache im jeweiligen Nachbarland unterstützen können. Nicht nur bei der Suche nach einem neuen Mitarbeiter, sondern auch durch unser Netzwerk an Anwälten, Steuerberatern oder Medienagenturen.