Erst im November 2014 in Betrieb gegangen, kann ein Pilotprojekt in Krommenie, einer kleinen Stadt bei Amsterdam, schon jetzt als voller Erfolg eingestuft werden: Der erste Radweg mit einer Länge von 70 Metern funktioniert noch besser, als es die Entwickler erwartet haben.

Wie ZEIT ONLINE berichtet, hat das System der „SolaRoad“ bis Ende Mai bereits mehr als 3.000 kWh Strom produziert – und das, obwohl die Testphase im Winter begonnen hat. Die Solarmodule bestehen aus Silizium und werden unter anderem im Zusammenspiel mit verschiedenen Oberflächen getestet. Der bisher produzierte Strom reicht laut ZEIT ONLINE aus, um einen Einpersonenhaushalt ein Jahr lang zu versorgen.

Doch es gab auch Zwischenfälle. Im Winter etwa habe sich ein Teil der Beschichtung gelöst, Grund seien Temperaturschwankungen. Die Testphase soll insgesamt drei Jahre dauern. Bereits jetzt haben sich andere Kommunen in den Niederlanden angeboten, ebenfalls den Solarradweg zu testen.

Hier geht es zum Artikel von ZEIT ONLINE.