Beeindruckende Zahlen aus dem niederländischen Tourismussektor: Wie das niederländische Zentralbüro für Statistik (CBS) berichtet, hat die Branche im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von vier Prozent erwirtschaftet. Im Vergleich zum Jahr 2010 lag das Wachstum gar bei 27 Prozent.

Demnach lagen die Ausgaben der Touristen in den Niederlanden bei 76 Milliarden Euro. Grund dafür seien vor allem die ausländischen Touristen gewesen, die 2016 gleich sieben Prozent mehr ausgegeben hätten als 2015. Niederländer haben laut CBS drei Prozent mehr in ihre Freizeit und ihren Urlaub im eigenen Land investiert.

Diese Entwicklung wirke sich auch auf die niederländische Wirtschaft positiv aus, denn der Tourismus habe für eine Wertschöpfung von 24,8 Milliarden Euro gesorgt. Zum Vergleich: 2010 seien es 17,3 Milliarden Euro gewesen – etwa 30 Prozent weniger. Auch insgesamt sei der Tourismus in den vergangenen Jahren stärker als die Gesamtwirtschaft gewachsen. Das spiegle sich auch auf dem Arbeitsmarkt wider, denn der Tourismussektor stelle mittlerweile 641.000 Arbeitsplätze zur Verfügung. Das seien 13.000 mehr als noch 2015.

 

Hier geht es zum Artikel vom CBS.