Auf Initiative der Niederlande, Japans und der Vereinten Nationen soll in Kürze das Global Centre of Excellence on Climate Adaptation (GCECA) seine Arbeit aufnehmen. Ziel dieses Exzellenzzentrums ist es, verschiedene internationale Partner im Kampf gegen den Klimawandel zusammen zu bringen. Es geht darum, Kräfte von Forschungseinrichtungen, Universitäten, Unternehmen, NGOs, Politik und Verwaltung aus verschiedenen Ländern zu koordinieren und zu bündeln, um das Klima in Zukunft besser schützen zu können. Utrecht bewirbt sich offiziell als Standort für das GCECA.

Das neue internationale „Herz“ des Klimaschutzes soll mitten im Stadtzentrum Utrechts entstehen: im Beatrix-Gebäude der Jaarbeurs (der Utrechter Messe) in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. Utrecht wirbt mit der guten Erreichbarkeit des geplanten Standortes. Er ist vom Flughafen Schiphol aus mit dem Zug innerhalb einer halben Stunde erreichbar. Generell gilt Utrecht in den Niederlanden als zentraler Verkehrsknotenpunkt. Mit dem ICE nach Frankfurt ist auch eine hervorragende Anbindung an deutsche Ballungsräume gewährleistet.

Zudem punktet die Stadt mit einem idealen Umfeld für das geplante GCECA. Die Universität Utrecht ist in der weltweiten Klimaforschung führend. Laut „Academic Ranking of World Universities“ ist sie die beste niederländische Hochschule. Die Europäische Kommission hat Utrecht als konkurrenzfähigste Region Europas ausgezeichnet. Mehr als 60 Prozent der Bewohner der Stadt verfügen über einen Hochschulabschluss. Internationalität wird gelebt, die Stadt setzt auf Lebensqualität. Gesundheits- und Klimaschutz werden auch auf lokaler Ebene konsequent forciert.
Gute Voraussetzungen also, um den Zuschlag als künftiger Standort für das GCECA zu erhalten. Laut verschiedener Medienberichte scheinen aktuell noch bis zu neun weitere niederländische Regionen im Rennen zu sein. Eine Entscheidung wird in Kürze erwartet. Die Eröffnung des GCECA ist noch für das Jahr 2017 geplant.

Utrecht City in Business

Unternehmen, die sich für eine Niederlassung in den Niederlanden interessieren, unterstützt die Wirtschaftsförderung „Utrecht City in Business“ (UCiB). Der 2015 ins Leben gerufene deutschsprachige Ansiedlungsservice der Stadt Utrecht begleitet Unternehmen vom Start-up bis zum internationalen Konzern bei allen Aspekten der Standortwahl. Informationen: www.ucib.nl/de/