Für einen regelrechten Paukenschlag sorgte gestern in den Niederlanden eine Meldung des niederländischen Fußballverbandes KNVB. Dessen Generalsekretär Bert van Oostveen gab bekannt, dass der niederländische Fußballerstligist FC Twente Enschede vor einem Lizenzentzug steht. Grund sind laut der „Welt“ unseriöse Spielertransfers.

„Die Chance, dass der FC Twente im nächsten Jahr noch im Profi-Fußball aktiv ist, ist nicht sehr groß, ist nicht sehr groß. Es sind keine Leichen, sondern ein Massengrab gefunden worden“, zitiert „Die Welt“ van Oostveen. Neben den unseriösen Spielertransfers habe es in der Vergangenheit auch seltsame Finanzierungen gegeben. Diese habe der ehemalige Präsident Joop Munsterman zu verantworten.

Der zweimalige niederländische Meister sei seit geraumer Zeit hochverschuldet und stehe derzeit unter der Finanzaufsicht des KNVB und der Stadt Enschede. Laut der „Welt“ muss Twente Enschede bis zum 1. Mai mehrere Bedingungen erfüllen, um den Zwangsabstieg noch verhindern zu können – beispielsweise eine Einigung mit Schuldnern erzielen und einen korrekten Haushalt vorlegen.

Hier geht es zum Artikel der „Welt“.

X