Arbeidsmarkt | Arbeitsmarkt

DOSSIER: ARBEIDSMARKT IN NEDERLAND EN DUITSLAND | ARBEITSMARKT IN DEUTSCHLAND UND DEN NIEDERLANDEN

GrensInfoPunt Eems Dollard Regio organiseert telefonische spreekdag

In Nederland wonen, maar elke dag de grens oversteken om in Duitsland te werken (of vice versa): voor een heleboel inwoners van de grensregio is dat heel normaal. Zij hebben echter vaak veel vragen over de gevolgen van hun werkzaamheden…

Online-Meeting zur Zukunft des grenzübergreifenden Arbeitsmarktes

Wie hat die Corona-Pandemie den deutsch-niederländischen Arbeitsmarkt beeinflusst? Wo ergeben sich neue Chancen? Wo gibt es Unterstützung? Zu diesen Fragen organisiert die Arbeitsmarktplattform der Euregio Rhein Waal am Donnerstag, 22. April 2021, ein Online-Meeting zur Zukunft des grenzübergreifenden Arbeitsmarktes. Die…

De grensoverschrijdende arbeidsmarkt na corona: focus op competenties in plaats van diploma’s

Hoe heeft de coronapandemie de Nederlands-Duitse arbeidsmarkt beïnvloed? Waar liggen nieuwe kansen? En waar kunnen ondernemers aankloppen voor financiële steun en advies? Deze vragen komen aan bod tijdens een online workshop van het Arbeidsmarktplatform van de Euregio Rijn-Waal op donderdag…

Online event: Nederlandse en Duitse ondernemers en studenten komen in contact met elkaar

In het kader van het Euregio-project Leonardo da Vinci Innovation organiseren Achterhoek Werkt, de Westfälische Hochschule en het Internationale Netwerkbureau op donderdag 22 april 2021 het Talent Match Event. Hier komen Nederlandse en Duitse werkgevers en (net afgestudeerde) studenten met elkaar…

Telefonische spreekdag GrensInfoPunt Eems Dollard Regio voor grenspendelaars

Het GrensInfoPunt Eems Dollard Regio (GIP EDR) organiseert op woensdag 17 maart een telefonische spreekdag voor grenswerkers, werkgevers, ondernemers en studenten die informatie over o.a. belasting, ouderdomspensioen en sociale verzekering nodig hebben. Normaal gesproken vindt de GIP EDR-spreekdag bij de…

GrensInfoPunt Rijn-Waal organiseert digitale spreekuren

In Nederland wonen – en elke dag de grens oversteken om in Duitsland te werken? Dat is in de grensregio voor veel mensen heel normaal. Wie op zoek is naar een (andere) baan, kan zijn kansen namelijk aanzienlijk vergroten door…

„Perspektive 360°“ bei der Arbeitsuche in den Niederlanden

Das Jobcenter Kreis Kleve bietet auch während der Corona-Pandemie Unterstützungs- und Beratungsangebote an. So wird das grenzüberschreitende Projekt „Perspektive 360°“ nun auch in digitaler Form durchgeführt. „Perspektive 360°“ gründet auf der deutsch-niederländischen Kooperation für einen gemeinsamen Arbeitsmarkt und wird vom…

GrensInfoPunt Eems Dollard Regio organiseert telefonische spreekdag voor grenspendelaars

Grenspendelaars, werkgevers, ondernemers en studenten kunnen op woensdag 17 februari a.s. terecht bij het GrensInfoPunt Eems Dollard Regio (GIP EDR) voor informatie op het gebied van belasting, ouderdomspensioen en sociale verzekering. Vanwege de coronapandemie kan de GIP EDR-spreekdag niet op…

Gut vorbereitet ins Nachbarland: GrenzInfoPunkt Rhein-Waal berät online

Deutsche, die mit dem Gedanken spielen, in den Niederlanden zu arbeiten oder zu wohnen, sind gut beraten, sich im Vorfeld über die wichtigsten Unterschiede beider Länder zu informieren – beispielsweise in den Bereichen soziale Sicherheit, Steuern und Krankenversicherung. Der GrenzInfoPunkt…

Goed beslagen ten ijs in het buurland: GrensInfoPunt Rijn-Waal adviseert online

Nederlanders die overwegen om in Duitsland te gaan wonen of werken, doen er goed aan om van tevoren uitgebreid advies in te winnen over de belangrijkste verschillen tussen Nederland en Duitsland op het gebied van o.a. sociale zekerheid, belastingen en…

GrenzInfoPunkt Rhein-Waal berät Selbstständige zu Corona-Hilfen

In Deutschland wohnen und in den Niederlanden arbeiten – das ist für viele Menschen in der Grenzregion Alltag. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie dürfen sie jederzeit die Grenze überqueren, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Gleiches gilt für Selbstständige und…

52.000 Grenzpendler zwischen Deutschland und den Niederlanden

Jeden Tag überqueren rund 52.000 Deutsche und Niederländer die Grenze, um im Nachbarland zu arbeiten. Ein Großteil der Pendler, die in Deutschland wohnen und in den Niederlanden in Lohn und Brot stehen, lebt in vergleichsweise kleinen grenznahen Städten und Gemeinden…

„Einige Branchen suchen händeringend Personal“

Unternehmen in den Bereichen Logistik, Postdienstleistungen, Gesundheitswesen, Bau, Handel und IT mit Sitz im grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt suchen nach wie vor dringend Personal. Dagegen sind in den Branchen Gastronomie, Kultur und Tourismus kaum Stellenangebote verfügbar. Das berichten die Agentur für Arbeit…

“Een plek waar je twee werelden kunt leren kennen”

Met binationale kennis, vaardigheden en een grensoverschrijdende attitude heb je op een steeds internationaler wordende arbeidsmarkt in de toekomst een streepje voor. Dat vraagt echter om een kentering in de wijze waarop we tegen de grens en de ‘periferie’ aan…

Deadline aanvraag DIA-Stipendium verlengd

Voor gemotiveerde studenten aan het hbo of wo is het nog mogelijk om het ‘DIA-Stipendium‘, een studiebeurs voor een uitwisseling, master, of onderzoek in Duitsland, aan te vragen. De deadline is als gevolg van de coronacrisis verlengd tot 1 augustus…

Nederlands-Duitse arbeidsmarkt: sprankje hoop in grensgebied

Ondanks de coronacrisis biedt de Nederlands-Duitse arbeidsmarkt nog kansen. Dat blijkt uit inschattingen van het UWV, de Duitse Agentur für Arbeit, bedrijven en EU-projecten. Het GrensInfoPunt van de Euregio Rijn-Waal in Kleve (D) helpt ondernemers, (potentiële) grensgangers en studenten op…

Das niederländische Arbeitsrecht: was hat sich geändert?

Wie in den Niederlanden das neue Gesetz „Arbeitsmarkt in Balans“ (WAB) unbefristete Arbeitsverträge für Unternehmen attraktiver macht und zugleich das Kündigungsrecht vereinfacht, erläutert Roelie Schepers, Lohnbuchhalterin bei „Flynth Adviseurs en Accountants“ in Emmen. AHA24x7: Frau Schepers, am 1. Januar diesen…

Änderung bei der Mitarbeiterentsendung in den Niederlanden

Ab 1. März müssen Mitarbeiterentsendungen in die Niederlande online über das Meldeportal www.postedworkers.nl gemeldet werden. Darauf weist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein die Unternehmen hin. „Es geht dabei vor allem um Arbeitgeber, die mit eigenem Personal in den…

Schriftzug Grenzen bewegen

Im Rahmen des INTERREG V A-Projektes „Grenzen Bewegen“ hat das Theodor-Brauer-Haus als Leadpartner gemeinsam mit anderen Parteien ein Qualifizierungsprogramm für langzeitarbeitslose Menschen entwickelt. AHA24x7.com hat sich mit Projektmitarbeiter Klaus Verburg vom Theodor-Brauer-Haus über den deutsch-niederländischen Arbeitsmarkt und das Projekt unterhalten.

AHA24x7.com: Bereits seit vielen Jahren setzt sich das Theodor-Brauer-Haus für den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt ein. Aus welchem Grund sind die Niederlande so interessant?

Klaus Verburg: Der niederländische Arbeitsmarkt bietet viele Chancen für Arbeitssuchende aus Deutschland, es gibt gute Angebote mit interessanten Perspektiven fast vor der Haustüre. Das gilt aber natürlich auch umgekehrt. Hier in der Euregio Rhein-Waal haben Menschen die Gelegenheit, Europa nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis zu (er)leben.

AHA24x7.com: Was genau ist das Ziel des INTERREG-Projektes „Grenzen bewegen“, das im Jahr 2015 ins Leben gerufen wurde?

Klaus Verburg: Grundsätzlich sollen die Möglichkeiten und Chancen für Arbeitsuchende durch den Schritt über die Grenze verbessert werden. Das funktioniert aber nur mit einer guten Vorbereitung. Deshalb durchlaufen alle 360 Teilnehmer in den drei Projektjahren jeweils ein zwölfwöchiges Trainingscenter, in dem sie gut vorbereitet werden: Sprache, Kultur, landestypische Gewohnheiten, aber auch arbeitsspezifische Fragestellungen wie Steuer- und Sozialversicherung werden behandelt. Hier unterstützt uns der Grenzinfopunkt der Euregio Rhein-Waal mit individuellen Beratungen oder Gruppeninformationen.

Ein weiterer Bestandteil des Angebotes ist ein dreiwöchiges Praktikum im Nachbarland, hier kann man dann „live“ testen, ob der Arbeitsmarkt beim Nachbarn das richtige ist.

AHA24x7.com: Welche Partner sind neben dem Theodor-Brauer-Haus mit von der Partie?

Klaus Verburg: Partner sind die kommunalen Jobcenter auf deutscher und niederländischer Seite. Hier werden Kunden mit euregionalem Interesse gezielt angesprochen und über das Projekt informiert.

AHA24x7.com: Gibt es bereits erste Erfolge des Projektes zu vermelden?

Klaus Verburg: Ja, aktuell sind bereits zehn Teilnehmer in Arbeit gegangen. Viele sind aber auch noch auf den Weg dahin, weil etliche Bewerbungsverfahren noch laufen. Wenn man bedenkt, dass der erste Kurs erst Anfang März zu Ende gegangen ist, kann man von einem guten Beginn sprechen. Deshalb sind wir optimistisch.

Möchten Sie zweimal wöchentlich und gezielt über Neuigkeiten aus dem
deutsch-niederländischen Geschäftsleben informiert werden?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen AHA24x7.com-Newsletter.

AHA24x7.com wil u graag regelmatig op de hoogte houden met gericht nieuws uit de
Duits-Nederlandse community. Registreer u via onderstaand formulier op de gratis AHA24x7 newsletter.

Datenschutzerklärung | privacy statement

Newsletter abonnieren

* indicates required

Einverständnis

X