Niederlande: Pfand auf kleine Plastikflaschen kommt

Niederlande: Pfand auf kleine Plastikflaschen kommt

Am 1. Juli 2021 wird in den Niederlanden ein Pfand auf kleine Plastikflaschen eingeführt. Staatssekretärin Stientje van Veldhoven hat dies mit der Industrie vereinbart.

Pro Flasche (< 1 Liter) werden demnächst 15 Cent Pfand erhoben. Für große Flaschen (> 1 Liter) bleibt es bei 25 Cent. Die Flaschen können beispielsweise in Supermärkten, Bahnhöfen, Straßentankstellen und bei Caterern abgegeben werden. Diese Maßnahme soll zu viel weniger Plastikabfall führen. Für die Einführung des Pfandsystems sind die Hersteller von Flaschen mit Erfrischungsgetränken und Wasser verantwortlich. Gastronomiebetriebe und Kleinunternehmen sind von der Verpflichtung zum Sammeln kleiner Plastikflaschen befreit.

Kunststoffabfall reduzieren

Mit dieser Entscheidung endet eine 20 Jahre währende Diskussion über das Pfand auf Plastikflaschen. Mit der Einführung von Pfand auf kleine Plastikflaschen will Van Veldhoven vermeiden, dass Plastikflaschen „wild“ entsorgt werden. Jedes Jahr gehen in den Niederlanden etwa 900 Millionen kleine Plastikflaschen über den Ladentisch, von denen etwa 100 Millionen in die Umwelt gelangen. Schätzungen gehen davon aus, dass 90 Prozent der Plastikflaschen, sowohl kleine als auch große, auf Grundlage des neuen Pfandsystems zurückgegeben werden.

Gastgewerbe und kleine Unternehmen ausgenommen

Bei insgesamt rund 12.000 Verkaufsstellen werden die Flaschen zurückgegeben werden können. Unter anderem in größeren Supermärkten (> 200 m2), bei Caterern, an Bahnhöfen und an großen Tankstellen. Restaurants und Kleinbetriebe sind von der Verpflichtung zur Rücknahme von Kleinflaschen ausgenommen. Schulen und Sportvereine können freiwillig eine Sammelstelle einrichten. Die Hersteller sind für das neue Pfandsystem verantwortlich und tragen die Kosten. Es wird eine Durchführungsorganisation eingerichtet, die allen Sammelstellen im kommenden Jahr bei der Einführung des Pfandsystems helfen soll. So müssen z.B. neue Pfandautomaten aufgestellt, Vorrichtungen, die die Flaschen flachdrücken, sowie Transport- und Sortieranlagen eingerichtet werden. Dabei werden alle Corona-Maßnahmen berücksichtigt.

Dosenpfand in Vorbereitung

Zudem wurde damit begonnen, die Gesetzgebung rund um ein Dosenpfand vorzubereiten. Sollte sich die niederländische Regierung für die Einführung des Dosenpfands entschließen, könnte das Vorhaben schnell umgesetzt werden. Eine Entscheidung ist für den Herbst 2021 angekündigt. In der Zwischenzeit setzt die Regierung auf eine gemeinsame Kampagne mit der Wirtschaft zur Bekämpfung der illegalen Entsorgung von Getränkeverpackungen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X