Jeder der eine Fremdsprache lernt, dürfte das Problem kennen. Wie wende ich die erlernten Sprachkenntnisse tatsächlich in der Praxis an? Die Hemmschwelle im Kopf ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Insbesondere dann, wenn sich zwei Sprachen so stark ähneln wie die niederländische und deutsche. „Falsche Freunde“ und Fettnäpfchen sind allgegenwärtiger Begleiter von Sprechern, die in der jeweiligen Nachbarsprache eher ungeübt sind.

Umso besser, wenn moderne Technologie einen Ausweg bietet und dabei unterstützt, Unsicherheiten abzubauen. Zum Beispiel Virtual Reality (VR), die im Language Institute Regina Coeli im niederländischen Vught bereits zum Einsatz kommt. Über die Erfahrungen mit VR beim Spracherwerb informiert der folgende Blogbeitrag.

Klicken Sie hier, um den Blogbeitrag zu lesen.

X