Deutsche und niederländische Citymarketingvertreter aus dem EUREGIO-Gebiet waren vor kurzem in Enschede zu Gast. Die Teilnehmer besuchten die Innenstadt, wodurch wertvolle Einblicke gewonnen wurden. Anlass hierfür war das grenzüberschreitende Citymarketing-Netzwerk, das auf Initiative des Tourismusbüros der EUREGIO gestartet wurde. Dessen Ziel ist es, grenzüberschreitend Wissen und Erfahrungen zu teilen. Enschede Promotie ist der erste Gastgeber des niederländisch-deutschen Citymarketing Netzwerktreffens innerhalb des INTERREG-Projektes „Grenzenlose Touristische Innovation (GTI)“.

„Es war ein erfolgreiches erstes Netzwerktreffen. Die Citymarketeers gaben uns konstruktive Rückmeldungen zu unserer Innenstadt“ erklärt Marieke ter Brugge, Direktorin von Enschede Promotie. „Enschede nutzt die Expertise der Kollegen.“ Die Projektpartner möchten gerne mehr Einblick in die Art und Weise gewinnen, wie die Besucher die Stadt erleben. Hierbei liegt der Fokus insbesondere auf den Besuchern aus Deutschland.

Die fachkundigen Vertreter haben das Einzelhandelsangebot, die Erreichbarkeit und die weiterführenden Informationen beurteilt. Sie wurden gebeten anzugeben, was ihnen in der Innenstadt auffiel, wo ihrer Meinung nach Chancen liegen und wo Verbesserung nötig ist. Zudem haben sie vor ihrer Anreise die Websites uitinenschede.nl, stadtenschede.de und die entsprechenden Social-Media-Kanäle gesichtet und die Informationen aus-gewertet.

Foto: Frans Nikkels/Enschede Promotie

Mehrsprachige Informationen fehlten

Nach dem Rundgang zeigten sich die Anwesenden positiv überrascht über die festlich geschmückte Innenstadt. Auch die Atmosphäre im Zentrum, das vielseitige Angebot in Gastronomie und Geschäften wurden gelobt. Verbesserungsvorschläge gaben die Teilnehmer zur Beschilderung von Parkhäusern. Weitestgehend gefehlt haben ihnen die mehrsprachigen Informationen an monumentalen Gebäuden.

Enschede führt schon seit 2012 Marketingkampagnen in Deutschland durch und arbeitet dabei gerne mit deutschen Partnern zusammen. Hier liegt eine enge Kooperation auch mit dem Projektbüro der EUREGIO auf der Hand. Projektleiterin Heike Rieger von der EUREGIO: „Von den Partnern kam große Zustimmung, ein solches Expertennetzwerk zu formieren. So bekommen Kollegen die Chance, gegenseitig hinter die Kulissen zu schauen und von den Erfahrungen und dem Know-how der anderen zu profitieren.“

Münster ist nächster Gastgeber

Das Citymarketing-Netzwerk ist ein Teil des grenzüberschreitenden INTERREG-Projektes „Grenzenlose Touristische Innovation (GTI)“. Das nächste Treffen ist im Frühjahr 2018 geplant. Dann wird die Stadt Münster Gastgeber sein. Andere Teilprojekte des Netzwerkes sind professionell durchgeführte „Mystery Checks“ und „1 zu 1 Kooperationen“ für niederländische und deutsche Städte zum Thema Citymarketing.

X