201507 Holland Zulieferland IIIFür die Niederlande ist Deutschland mit Abstand der wichtigste Handelspartner. Seit 2002 hat sich der Wert der Ausfuhren nach Deutschland mehr als verdoppelt. Exporterfolge bilden den entscheidenden Motor für die niederländische Gesamtkonjunktur, weil der einheimische Markt klein ist. Geht es der deutschen Wirtschaft gut, profitiert meist auch der Nachbar. Für Deutschland wiederum stehen die Niederlande nach Frankreich an zweiter Stelle, was den Außenhandel betrifft. So sind die Niederlande beispielsweise ein wichtiger Zulieferer der deutschen Automobilindustrie. Rund ein Viertel der deutschen Autos besteht aus niederländischen Bauteilen, darunter viele High-Tech-Produkte wie Mikrochips, Bremssysteme und Getriebe.

 

 

Wer, was und wo…?

VNO-NCW
Die größte Unternehmerorganisation der Niederlande VNO-NCW macht sich stark für ein gutes Unternehmer- und Investitionsklima auf nationalem und internationalem Niveau. Die Organisation hat ihren Sitz in Den Haag und ein weiteres Büro in Brüssel. Es gibt fünf regionale Unternehmerorganisationen die an VNO-NCW verbunden sind.
www.vno-ncw.nl

Verenigde Maakindustrie Oost (VMO)
Die VMO ist der Interessenverband für alle industriellen Herstellungsunternehmen und Wissensträger in der Produktionsindustrie der östlichen Niederlande. Die Organisation besteht aus mehr als 170 Unternehmen in der Branche. Zielsetzung der VMO ist es die Nachhaltigkeit der Herstellungsindustrie im Osten der Niederlande in den Bereichen Metall, Metallelektronik, Kunststoff und Engineering zu stärken.
www.vmo.nl

Vereniging van de Nederlandse Chemische Industrie (VNCI)
Die VNCI ist die Vereinigung der kollektiven Interessen der chemischen Industrie der Niederlande. Die Organisation repräsentiert große und kleine Unternehmen der Branche in den nationalen und internationalen Behörden und der Politik.
www.vnci.nl

DNHK
Die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK) fördert die deutsch-niederländischen Geschäftsbeziehungen.
www.dnhk.org

Industriesektor
Die Industrie setzt sich aus den Branchen Rohstoff – und Brennstoffverarbeitung, Chemie sowie Elektronik-, Metall-, Nahrungs- und Genussmittelindustrie zusammen. Etwa 887.400 Personen arbeiten in der Branche. Sie erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von rund 320 Milliarden Euro.

201507 Holland Zulieferland IMaschinen- und Anlagenbau

  • KFZ-Industrie
  • Chemie
  • Bauwirtschaft
  • Elektrotechnik/Elektronik
  • Informations- und
  • Kommunikationstechnik / High Tech

 

 

Branchen in Zahlen

Maschinen- und Anlagenbau
Niederlassungen/Unternehmen: 2.970
Größte Firmen: Lely, Stork
Beschäftigte: 74.000
Umsatz: 20, 8 Milliarden Euro

Elektrotechnik
Niederlassungen/Unternehmen: 2.595
Größte Firmen: Philips, TomTom, Océ
Beschäftigte: 48.000
Umsatz: 21 Milliarden Euro

KFZ-Industrie
Niederlassungen/Unternehmen: circa 300
Größte Firmen: VDL, DAF, Spyker Cars, LandFighter
Beschäftigte: 45.700
Umsatz: 17 Milliarden Euro

Chemie
Niederlassungen/Unternehmen: circa 400
Größte Firmen: Shell, AkzoNobel, DSM
Beschäftigte: 57.000
Umsatz: 51 Milliarden Euro

Bauwirtschaft
Niederlassungen/Unternehmen: 88.810
Größte Firmen: BAM Groep
Beschäftigte: 469.000
Umsatz: 83 Milliarden Euro

Lebensmittel
Niederlassungen/Unternehmen: Keine Angaben
Größte Firmen: Unilever, Heineken
Beschäftigte: 133.000
Umsatz: 67,8 Milliarden Euro

Informations- und Kommunikationstechnik / High Tech
Niederlassungen/Unternehmen: 47.000 (hauptsächlich von kleinem Umfang)
Größte Firmen: IMTECH
Beschäftigte: 280.000
Umsatz: 17 Milliarden Euro

 

Holland Karte

 

Holland ZulieferlandHolland Zulieferland
Die niederländische Fertigungsindustrie stellt sich deutschen Industrieunternehmen in Nordrhein-Westfalen vor. „Holland Zulieferland“ ist der Titel der ersten deutschsprachigen Ausgabe, die der Verlag MYbusinessmedia auf den deutschen Markt bringt. Holland Zulieferland erscheint zunächst zwei bis drei Mal im Jahr in einer Auflage von 10.000 Exemplaren. Die Redaktion übernimmt „Vraag en Aanbod“.