Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Fokus von CDU und CDA

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Fokus von CDU und CDA
Mitglieder des Bundestags aus der Grenzregion besuchen EUREGIO-Geschäftsstelle. Foto: EUREGIO

In dieser Woche hat eine Delegation von CDU-Abgeordneten aus dem Bundestag und Vertretern der niederländischen Schwesterpartei CDA die Geschäftsstelle der EUREGIO besucht. Mit dabei waren die Abgeordneten Karl Schiewerling, Johannes Röring, Jens Spahn, Albert Stegemann, Sybille Benning und von niederländischer Seite Karl Kiel (Vorsitzender CDA-CDU) sowie Gerard Nederpelt vom Arbeitgeberverband WGV Zorg en Welzijn.

Die Abgeordneten kommen selbst aus der Grenzregion und kennen die besonderen Probleme aber auch die Chancen somit aus eigener Erfahrung.

Die Besucher sprachen mit dem Vorsitzenden der EUREGIO Rob Welten, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der EUREGIO Landrat Dr. Kai Zwicker sowie der Geschäftsführerin Dr. Elisabeth Schwenzow über aktuelle Entwicklungen in Europa und ihre Bedeutung für die Grenzregion. Die Stärkung des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes stand ebenfalls im Fokus. Gerard Nederpelt, Geschäftsführer des niederländischen Arbeitsgeberverbandes WGV Zorg en Welzijn erläuterte, welche Hürden derzeit noch bei der Anerkennung von Abschlüssen im Bereich der Pflege bestehen. Die Politiker unterstrichen auch die Notwendigkeit von guten grenzüberschreitenden Verkehrsanbindungen.

„Wir als Münsterlandabgeordnete laden Vertreter aus der Grenzregion ein, mit uns in Berlin zu besprechen, wie wir konkret bei den Themen Anerkennung von Abschlüssen und grenzüberschreitenden Verkehrsverbindungen unterstützen können“, bietet Initiativnehmer Karl Schiewerling der EUREGIO an. Der Ball wird gerne aufgegriffen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X