IHK Mittlerer Niederrhein führt Umfrage zum Auslandgeschäft durch

IHK Mittlerer Niederrhein führt Umfrage zum Auslandgeschäft durch

Das Auslandsgeschäft hat für die Wirtschaft am Mittleren Niederrhein eine erhebliche Bedeutung. Der Anteil des internationalen Umsatzes am Gesamtumsatz der Industrie liegt regelmäßig bei mehr als 50 Prozent. Anders ausgedrückt: Das verarbeitende Gewerbe verdient jeden zweiten Euro außerhalb des deutschen Marktes. Um mehr über die Außenwirtschaftsaktivitäten ihrer Unternehmen zu erfahren, führt die IHK Mittlerer Niederrhein jetzt eine Online-Umfrage durch.

Wo liegen die Auslandsmärkte der Firmen? Mit welchen Produkten und Dienstleistungen machen sie dort Geschäfte und in welcher Form tun sie dies? Welche Länder sind zukünftig als Absatz- oder Beschaffungsmärkte oder als Produktionsstandorte interessant? Und: Gibt es Unternehmen am Mittleren Niederrhein, die ihren jeweiligen Welt- beziehungsweise EU-Markt dominieren? Diese und viele weitere Fragen wird die IHK an rund 7.000 auslandsaktive Unternehmen in Krefeld, Mönchengladbach, im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Viersen richten. Zu diesem Zweck übermittelt die IHK per Post oder per E-Mail einen persönlichen Zugangscode und den Link zur Umfrage. Die Beantwortung der Fragen dauert nur wenige Minuten.

„Ein zusammenfassendes Ergebnis der Umfrage wird den Unternehmen zur Verfügung gestellt“, erläutert Stefan Enders, Leiter des Geschäftsbereichs International der IHK. „Die Resultate der Umfrage wollen wir dazu nutzen, unser Dienstleistungsangebot im Bereich der Außenwirtschaftsförderung noch stärker auf die Bedürfnisse der Firmen auszurichten.“

Ansprechpartner für Unternehmen ist Jörg Schouren, Tel.: 02131 9268-563, E-Mail: schouren@neuss.ihk.de.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X