Auf Einladung des Inspekteurs des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer, hat kürzlich der Commander of the Royal Netherlands Army, Generalleutnant Martin Wijnen, Deutschland besucht. Es war zugleich der offizielle Antrittsbesuch des Commanders der niederländischen Landstreitkräfte der Königlich Niederländischen Armee.

Der Besuch unterstreiche die lange und tiefe Verbundenheit der Landstreitkräfte Deutschlands mit den Niederlanden und setze den regelmäßigen Informationsaustausch fort, bekräftigte Vollmer eingangs.

Begrüßung mit militärischen Ehren

Mit militärischen Ehren begrüßte Heereschef Vollmer seinen niederländischen Counterpart am Bundesministerium der Verteidigung in Berlin. Dieses ehrerweisende Zeremoniell war der Auftakt für den zwei Tage dauernden Besuch. Nach Erklingen beider Nationalhymnen und dem Ausmarsch des Ehrenzuges des Wachbataillons, legten beide Generale am Ehrenmal der Bundeswehr einen Kranz nieder. Hier wird der Soldaten und zivilen Angestellten gedacht, die ihr Leben in Folge der Ausübung ihrer Dienstpflichten für die Bundesrepublik Deutschland verloren haben.

Kooperation beispielhaft in Europa

Es folgten Delegationsgespräche. Inhaltlicher Schwerpunkt war die Lage des Deutschen Heeres und im Schwerpunkt natürlich die deutsch-niederländischen Heereskooperationen.

Die deutsche und niederländische Militärintegration ist beispielhaft in Europa. Die Vereinbarung über die Unterstellung der niederländischen 43. Mechanisierten Brigade unter die deutsche 1. Panzerdivision und die Integration der niederländischen 11. Luchtmobielen Brigade aus Schaarsbergeen in die deutsche Division Schnelle Kräfte kennzeichnen diese voranschreitende Verzahnung. Um diese Kooperation weiter auszubauen und effektiver zu gestalten, unterzeichneten die Generale ein Abkommen für mehr Dienstposten in der niederländischen Brigade und unterstrichen ihre Absicht, perspektivisch diese beispielgebende Kooperation weiter zu vertiefen. Die Anzahl der niederländischen Dienstposten in der Division Schnelle Kräfte, werden ebenfalls erhöht und im Sinne einer gemeinsamen und reibungslosen Führungsstruktur gestaltet. Auswirkungen dieser Maßnahmen werden sich bereits in der Vorbereitung für den kommenden Auftrag die EU-Battlegroup zu stellen zeigen.

X