Niederlande: Anzahl der E-Autos wächst stark

Niederlande: Anzahl der E-Autos wächst stark

Die Niederlande konnten im Jahr 2020 einen deutlichen Anstieg von Elektroautos verzeichnen: Von den 8,8 Millionen Pkw, die über die niederländischen Straßen rollten, waren 273.000 mit einem Elektromotor ausgestattet. Ein Plus von 38 Prozent bzw. 76.000 Autos. Besonders der Absatz reiner E-Autos wurde deutlich gesteigert, meldet die niederländische Statistikbehörde CBS.

Insgesamt waren am 1. Januar 2021 in den Niederlanden fast 156.000 Pkw mehr zugelassen als im Vorjahr (+1,3 Prozent). Acht von zehn Pkw werden mit Benzin betrieben. Die Zahl der benzinbetriebenen Autos stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Prozent, während die Zahl der Dieselfahrzeuge um 9,1 Prozent zurückging.

38 Prozent mehr Elektroautos

Die Zahl der Elektroautos hat sich innerhalb eines Jahres um 38 Prozent (76.000) auf über 273.000 erhöht. Insbesondere die Zahl der reinen Elektroautos hat im vergangenen Jahr stark zugenommen – nämlich um beachtliche 63 Prozent. E-Autos sind Personenkraftwagen mit einem Elektromotor, dessen Batterie über eine Steckdose aufgeladen wird. Dazu gehören sowohl vollelektrische Personenkraftwagen (FEV), die nur über einen Elektromotor verfügen und emissionsfrei sind, als auch Plug-in-Hybride (PHEV). Der letztgenannte Typ hat zusätzlich zum Elektromotor einen Benzinmotor. Zum Jahresbeginn 2021 waren 3,1 Prozent aller Pkw in den Niederlanden Elektrofahrzeuge.

Immer mehr Privatpersonen besitzen ein Elektroauto

Elektroautos sind im vergangenen Jahr bei Privatpersonen immer beliebter geworden. Der Anteil der Elektroautos in Privatbesitz ist von 27 Prozent Anfang 2020 auf 36 Prozent Anfang 2021 gestiegen. Die meisten Plug-in-Autos befinden sich jedoch immer noch in den Fahrzeugflotten von Unternehmen (64 Prozent).

Über die Subsidieregeling Elektrische Personenauto’s Particulieren (SEPP) können Privatpersonen in den Genuss einer Förderung beim Kauf eines Elektrofahrzeugs kommen. Es gilt sowohl für neue als auch gebrauchte E-Autos. Auch für Geschäftsleute gibt es Förderprogramme, die Anreize zum Umrüsten auf Elektromobilität schaffen sollen. So zahlen Geschäftskunden mit einem reinen Elektroauto einen zusätzlichen Steuersatz von acht Prozent gegenüber 22 Prozent für ein Benzin- oder Dieselfahrzeug. Zudem sind sie von der Kraftfahrzeugsteuer befreit.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X