Niederlande, Dänemark und Deutschland möchten Schutz des Wattenmeeres stärken

Niederlande, Dänemark und Deutschland möchten Schutz des Wattenmeeres stärken

Vom 28. November bis 1. Dezember 2022 findet in Wilhelmshaven die 14. Trilaterale Regierungskonferenz (TGC) statt. Sie steht unter dem Motto “Gemeinsam für das EINE Weltnaturerbe Wattenmeer” und findet auf Einladung der aktuellen deutschen Präsidentschaft der Trilateralen Wattenmeerkooperation (TWSC) unter Vorsitz von Bundesumweltministerin Steffi Lemke statt.

Bei der Regierungskonferenz kommen die zuständigen Ministerinnen und Minister der Niederlande, Dänemarks und Deutschlands, die Umweltministerinnen und Umweltminister der Küstenbundesländer sowie zahlreiche TWSC-Partner von Umwelt-, Naturschutz und Nutzerverbänden sowie aus Kommunen, Wissenschaft und Jugend zusammen, um darüber zu beraten, wie man gemeinsam und staatenübergreifend den Schutz des Aussergewöhnlichen Universellen Wertes des Weltnaturerbes Wattenmeeer stärken kann.

Herausforderungen gemeinsam meistern

Im Fokus stehen die Herausforderungen durch die drei ökologischen Großkrisen (Klimawandel, Artenschwund und Verschmutzung) und die weiter zunehmende menschliche Nutzung der Wattenmeerregion und wie man diesen begegnen kann. Auch beim Wattenmeer gilt es Naturschutz und Klimaschutz zusammen zu denken und das Wattenmeer mit naturbasierten Lösungen die Klimaresilienz zu stärken.

X