Mit dem Projekt „Floating Farm“, einem schwimmenden Kuhstall, haben die Niederlande schon vor einigen Monaten für Aufmerksamkeit gesorgt. In Kürze soll im Hafen von Rotterdam nun mit dem Bau begonnen werden. Damit sind die Niederlande ein Vorreiter, wenn es um die Lebensmittelproduktion auf dem Wasser geht.

Bereits seit vielen Jahren schwebt Experten die Idee vor, Lebensmittel mittels schwimmender Farmen produzieren zu lassen. Nun wird es Realität: Im Hafen von Rotterdam wird ein Stall für 40 Kühe gebaut, der im kommenden Jahr eröffnet werden soll. Die Tiere sollen laut dem Portal „Trends der Zukunft“ täglich rund 1.000 Liter Milch produzieren. Die schwimmende Plattform soll sogar über eine eigene Molkerei verfügen, in der verschiedene Milchprodukte hergestellt werden können.

Betrieben werden soll die Farm zum Teil in einem Kreislaufsystem: Während die Kühe auf der oberen von zwei Etagen leben, wird unter ihnen ihr Futter angebaut. Die Nutzpflanzen werden laut „Trends der Zukunft“ mit dem Mist der Kühe gedüngt und mit dem aus dem Urin gewonnen Wasser gewässert. Die Baukosten belaufen sich demnach auf etwa 2,5 Millionen Euro. Und schon jetzt denken die Initiatoren weiter: Als nächstes planen sie einen schwimmenden Hühnerstall…

Hier geht es zum Artikel von „Trends der Zukunft“.

 

X