Laut einer landesweiten Umfrage der Zeitung „NRC Handelsblad“ machen sich die Niederländer sorgen um ihre Zukunft. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle: beispielsweise soziale Ungleichheit, der Zustand des Pflegesektors und die Flüchtlingssituation. Derzeit seien jedoch die meisten Niederländer noch zufrieden, berichtet das NiederlandeNet.

Demnach sei im Augenblick bei den Meisten der Arbeitsplatz sicher, das Einkommen in Ordnung und die Lebenshaltungskosten „annehmbar“. Auch die Gesundheit spiele mit. Doch für die Zukunft gebe es für viele Niederländer einige Unsicherheitsfaktoren, die nicht persönlicher, sondern eher gesellschaftliche Natur seien.

Laut dem NiederlandeNet ist besonders die Flüchtlingssituation in diesem Zusammenhang ein großes Thema. Für 38 Prozent der befragten Niederländer seien Asylsuchende das größte Problem. Einige fragen sich, wie die Flüchtlinge gut untergebracht und ausreichend versorgt werden können, ein Großteil steht den Folgen der Migration kritisch gegenüber. Dabei führt das NiederlandeNet ein Zitat eines 63-jährigen Mannes aus Bussum an: „Wie werden unsere Werte und Normen in Zukunft sein? Die Menschen, die hierher kommen, haben ganz andere Werte und Normen.“

Nachholbedarf in der Pflege
Ebenfalls negativ werde im Allgemeinen der Pflegesektor bewertet. Er sei zu unübersichtlich und zu großen Sparmaßnahmen ausgesetzt. Besonders die Altenpflege käme in der Befragung des NRC Handelsblad nicht gut weg.

Hier geht es zum Artikel des NiederlandeNet.

X