Städtepartnerschaften online pflegen: Das neue Internetportal für die Partnergemeinden Kleve, Ronse und Ameland, www.k-r-a.eu, ist jetzt freigeschaltet worden. Neben dem Kreis Klever Landtagsabgeordnete Dr. Günther Bergmann und Kleves Stellvertretendem Bürgermeister Josef Gietemann waren auch Ignace Michaux, 1. Beigeordneter der Stadt Ronse, Iwan Valk, Ellen Bruins Slot und Theo Faber, Beigeordnete der Gemeinde Ameland, dabei. „Wir bieten jetzt eine zusätzliche Möglichkeit, die Städtepartnerschaften mit Leben zu erfüllen“, betont Dr. Kurt Kreiten, Vorsitzender der Gesellschaft für internationale Begegnungen e.V. (GiB). Die GiB hat für das Projekt im Rahmen des Benelux-Jahres Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Im nächsten Schritt sollen auch die anderen Partnerstädte Kleves einbezogen werden.

Das Benelux-Jahr bot den idealen Rahmen, ein solches Projekt umzusetzen. So hat Dr. Bergmann die Initiative der GiB direkt unterstützt und Fördermittel des Landes eingeworben. „Es handelt sich um ein innovatives Projekt mit Vorbildcharakter für ganz NRW“, betonte der Landtagsabgeordnete. Es könne als Blaupause für andere Städte und deren Partnergemeinden dienen.

„Aufgrund des Themas Benelux-Jahr haben wir uns zunächst auf unsere Partner in Belgien und den Niederlanden fokussiert“, erklärte der GiB-Vorsitzende Kurt Kreiten. Positiver Nebeneffekt: „Es freut uns sehr, dass wir erstmals gleichzeitig mit Vertretern der Stadt Ronse und der Gemeinde Ameland an einem Tisch saßen. So können sich zwei Partnerstädte Kleves besser kennenlernen und wir stärken weiter das Band mit beiden Kommunen.“

„Eine schöne Initiative, da die Partnerschaft zwischen Ronse und Kleve sehr eng ist. Es geht um Kontakte zwischen Freunden, die wir auf diese Weise weiter stärken können“, sagte Ignace Michaux, Beigeordneter der Stadt Ronse. Theo Faber, Beigeordneter der Gemeinde Ameland und erstmals in Kleve zu Gast, ergänzte: „Es freut mich, dass die Ameländer mithilfe dieser Webseite mehr über Kleve und Ronse erfahren.“

Jubiläen

Das neue Angebot entsteht passend zu zwei bevorstehenden Jubiläen im Jahr 2021: Die Städtepartnerschaft mit Ronse wird seit 1971 gepflegt und feiert somit das 50-jährige Jubiläum. Die offizielle Partnerschaft mit Ameland wurde zwar erst 2014 unterzeichnet, aber freundschaftliche Beziehungen gibt es sogar seit 100 Jahren. „Passende Anlässe, auch online ein wenig näher zusammen zu rücken“, erläutert Kreiten.

Inhaltlich stellen sich die drei Gemeinden auf der Webseite ausführlich vor. Neben Porträts der Orte sind praktische Informationen, Sehenswürdigkeiten, Impressionen sowie interessante Veranstaltungen zu finden. Die meisten Fotos aus den Städten stammen von dem Fotografen Kurt Michelis. Die Texte stehen auf Deutsch und Niederländisch zur Verfügung.

Starthilfe

„Wir haben sozusagen Starthilfe für das Projekt geleistet. Wir haben den technischen Rahmen gebaut und erste Inhalte eingepflegt“, erläuterte Frank Wöbbeking von der beauftragten Agentur mediamixx. Die künftige Pflege der Webseite liege in Händen der Partnerstädte. Damit die Redaktionsteams in den Gemeinden das Online-Portal möglichst einfach mit Meldungen, Fotos und Veranstaltungstipps bestücken könnten, habe bei der Gestaltung die Funktionalität im Vordergrund gestanden. „Das Portal lebt von dem Engagement der Partner. Deshalb wollten wir es ihnen so leicht wie möglich machen“, ergänzte Kreiten.

In einem weiteren Entwicklungsschritt sollen auch die anderen Partnerstädte Kleves einbezogen werden. Die Webseite bietet dazu die entsprechenden Möglichkeiten, beispielsweise die Erweiterung auf Englisch.

X