Der Winter kann kommen. Dann wird es in Brabant, der gastfreundlichsten Provinz der Niederlande, besonders fröhlich und heimelig. Der Winterblues hat keine Chance, denn in der kalten Jahreszeit liefern dort zahlreiche besondere Events willkommene Anlässe für den ein oder anderen Abstecher ins Nachbarland. Im Folgenden einige Anregungen für wunderbare Kurztrips.

Schmuddelwetter ist kein Problem. Ganz im Gegenteil. Gerade bei Kälte, Nebel und Dunkelheit kommen die Reize des Winter Efteling besonders gut zur Geltung. Denn dann zeigt sich der größte niederländische Freizeitpark ganz besonders märchenhaft. Wenn in der Dämmerung tausende kleine Lichter funkeln, Lagerfeuer prasseln, Lieblingsgeschichten aus Kindertagen wieder lebendig werden und frohe Lieder erklingen, wird es jedem Besucher warm ums Herz. Dank einiger winterlicher Sonderattraktionen kann man sogar ins Schwitzen geraten. Zum Beispiel auf der Langlaufloipe, beim Hinunterrutschen des Schneehügels oder im IJspaleis, einer riesigen überdachten Eislaufbahn, die zudem mit einer 384 Quadratmeter großen Außenbahn verbunden ist. Wem der Sinn eher nach einem stärkeren Adrenalinschub steht, der kann sich für eines der zahlreichen Fahrgeschäfte entscheiden. Diverse Shows lassen den Tag dann endgültig unvergesslich werden. Ein herausragendes Spektakel ist zum Beispiel Aquanura. Im Rahmen der zwölfminütigen Vorstellung schießen nach Einbruch der Dunkelheit 200 bunt beleuchte Wasserfontänen mit musikalischer Untermalung in den Winterhimmel. Geöffnet ist Winter Efteling täglich von 11.00 bis 18.00 Uhr, an den Wochenenden bis 19.00 Uhr und vom 20. Dezember bis zum 4. Januar bis 20.00 Uhr.

Auch in Breda funkelt es weihnachtlich. Foto: VisitBrabant

Dickens gehört dazu

In den Niederlanden zählt die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens einfach fest zum vorweihnachtlichen Repertoire. So auch in Brabant. Am 14. und 15. Dezember bittet das Örtchen Drunen zum Dickens-Fest. Genauer gesagt zur Reise ins England des 19. Jahrhunderts, wo der Autor lebte. Die Möglichkeit, dem geizigen und später auf wundersame Art geläuterten Ebenezer Scrooge einmal persönlich zu begegnen. Oder auch David Copperfield und Oliver Twist. Keine Figur aus dem Werk des ungebrochen populären Literaten fehlt. Mehr als 500 Charaktere aus den berühmten Büchern bevölkern dann die Straßen Drunens. Aristokraten, Waisenkinder, Trunkenbolde, Dienstmädchen, Bauern und Bürgersleute kreieren eine dichte Atmosphäre, die Dickens-Freunde oder die, die es werden möchten, zu schätzen wissen dürften.

Im grenznahen Helmond wird der klassische Stoff am 15. Dezember ebenfalls zelebriert. Zwischen 14.00 und 20.00 Uhr können Besucher auch hier in die Atmosphäre vergangener Zeiten eintauchen. In den kleinen Gassen ist Dickens Inspirator für die Dekoration des Weihnachtsmarktes und zahlreicher künstlerischer Darbietungen.

Heusden steht für gemütliche Gassen, altehrwürdige Gebäude, viele kleine Geschäfte und gemütliche Restaurants. Foto: VisitBrabant

Prachtvolle Städte

Viele Städte in Brabant bezaubern durch ihr historisches Stadtbild. Pünktlich zum Weihnachtsfest putzen sich einige von ihnen besonders heraus. ’s-Hertogenbosch wird vom 8. Dezember bis zum 5. Januar zum Winterparadies. Sehenswert ist die große Weihnachtskrippe in der Sint Janskathedraal, auf einer wunderschönen Eislaufbahn geht es auf die Kufen, dazu gibt es an De Parade viele Stände, die nette Mitbringsel und typisch winterlichen Gerichten anbieten. Verschiedene Auftritte garntieren Jung und Alt einen unterhaltsamen Wintertag.

In Heusden, einer Festungsstadt an der Maas, wird es richtig kuschelig. Gemütliche Gassen, altehrwürdige Gebäude, viele kleine Geschäfte und gemütliche Restaurants sind die perfekte Kulisse für einen besonders romantischen Weihnachtsmarkt. Er findet am 13. und 14. Dezember statt. Das Motto lautet „Christmas by candlelight“.

Die Bilder von Anton Pieck kennt nahezu jeder Niederländer. Der Künstler gestaltete in den 50er Jahren auch den Efteling-Märchenwald. Sie transportieren eine Stimmung, die den Alltag in weite Ferne rückt. In Breda werden am 15. Dezember einige Originalwerke gezeigt. Dazu gibt es eine weihnachtliche Theaterroute, Chorgesang und einen kleinen Kunsthandwerkermarkt im Begijnenhof.

Schleckermäuler sollten sich die Tage vom 13. bis 15. Dezember im Kalender anstreichen. Dann steigt in Bergen op Zoom das Foodtruck-Festival Foodstoet: Weihnachten auf dem Kai, wo (überdacht) die himmlischen frisch zubereiteten Wintergerichte genossen werden. Auch hier mit zusätzlichem Entertainment, Weihnachtsmarkt und Eisbahn.

Verwunschene Burgen und Schlösser

Vom 11. Dezember 2019 bis zum 5. Januar 2020 wird Kasteel Helmond – größte Wasserburg der Niederlande – in die „Winterburg Helmond“ verwandelt. Die Burg wird mit einladenden Weihnachtslichtern und stilvoll eingedeckten Tischen verschönert. Auch ein Wunschbaum darf nicht fehlen.

Kasteel Heeswijk ist immer einen Abstecher wert. Kinder können geheime Treppen und Gänge erkunden, den Turm besteigen und einen richtigen Ritterhelm ausprobieren. Die wunderschöne Umgebung bietet sich für eine Winterwanderung oder eine Fahrt im Elektroboot an. Vorbei an einer Windmühle wie aus dem Bilderbuch. Im nahegelegen Dorf Heeswijk-Dinther befindet sich ein Museumsbauernhof und die jahrhundertealte Abtei von Berne mit ihrem Brauereiausschank.

Noch mehr winterliche Ausflugsideen finden sich auf www.visitbrabant.com/de/was-unternehmen/winterwonnen-in-brabant.

X