Apenheul: 50. Gorilla zum 50-jährigen Jubiläum

Apenheul: 50. Gorilla zum 50-jährigen Jubiläum
Foto: Apenheul

Bereits Mitte Februar wurde ein Bonobo im niederländischen Affenpark Apenheul geboren, und nun hat Gorilla-Dame Gyasi zum zweiten Mal gesunden Nachwuchs zur Welt gebracht. Mutter Gyasi und dem Jungtier geht es gut. Sein Geschlecht ist noch nicht bekannt. Der kleine Gorilla ist der erste Nachwuchs von Silberrücken Bao Bao und zugleich das fünfzigste Gorilla-Junge, das in Apenheul zur Welt gekommen ist.

Apenheul blickt auf eine lange Gorilla-Tradition zurück. Im Jahr 1976 konnten Besucher hier die ersten Affen dieser Art sehen. Seither sind viele Gorilla-Junge geboren worden. Dass die fünfzigste Geburt ausgerechnet in Apenheuls Jubiläumsjahr fällt, geht als besonderes Ereignis in die Parkgeschichte ein.

Erster Nachwuchs von Silberrücken Bao Bao

Foto: Apenheul

Apenheul ist Teil des Europäischen Zuchtprogramms (EEP) für Gorillas, das zum Ziel hat, diese bedrohte Art in Zoos zu erhalten. Mittlerweile sind die Gene vieler in Apenheul geborener Gorillas weltweit verbreitet. Die Gene von Vater Bao Bao waren bisher nicht im Zuchtprogramm vertreten, da er viele Jahre ohne Weibchen lebte. Vor zwei Jahren kam der Silberrücken nach Apenheul, um für Nachwuchs zu sorgen. Damals war nicht genau abzusehen, wie er sich in einer Gruppe verhalten würde. „Wir sind sehr glücklich, dass ein gesundes Gorilla-Baby geboren wurde.

Es war unklar, ob Bao Bao der richtige Anführer der Gruppe werden kann. Zudem hatte er sich noch nie zuvor gepaart. Schritt für Schritt haben die Tierpfleger ihn eingewöhnt, und dass nun ein gesundes Baby geboren wird, ist die Krönung unserer Arbeit. Dieses Gorilla-Junge trägt erstmals die Hälfte von Bao Baos Genen in sich, und das ist sehr wichtig“, so Raoul Michon, Tierpfleger in Apenheul.

Erfahrene Mutter und Oma

Für eine Gorillagruppe ist es wichtig, dass Junge geboren werden. Eine Geburt fördert das Wohlbefinden der ganzen Gruppe: Die Jungen sorgen für Dynamik und junge Gorilla-Weibchen können sich das Muttersein abgucken. Gyasi ist eine erfahrene Mutter und vor kurzem Oma geworden. Ihre Tochter Tayari, die im November 2019 in den Taipei Zoo gezogen ist, hat ebenfalls ein Junges zur Welt gebracht. Beiden geht es gut. Tayaris Nachwuchs wurde auf den Namen Jabali getauft. Das Gorilla-Junge in Apenheul hat noch keinen Namen. Er wird im Frühjahr ausgewählt, wenn auch das Geschlecht bekannt ist.

Apenheul ist im Winter geschlossen. Die neue Saison soll Ende März starten, wenn die Corona-Maßnahmen dies zulassen. Dann sind für Besucher auch Gyasi und ihr Nachwuchs sowie das Bonobo-Junge zu sehen. Weitere Informationen auf www.apenheul.de.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X