Auch in diesem Jahr werden die Niederlande ihre hochtechnologischen Projekte und Produkte auf der Hannover Messe (1. bis 5. April) präsentieren. Über 110 Teilnehmer reisen zu diesem Zweck aus dem Nachbarland an. Die Holland High Tech-Lounges befinden sich in Halle 2 (Knowledge and R&D, Holland High Tech House), Halle 4 (Industrial Supply Pavilion), Halle 8 (Smart Industry House) und Halle 27 (Green & Smart Mobility Pavilion). Im Voraus zur Messe verraten die niederländischen Nachbarn ihr Erfolgsrezept. 

Die treibende Kraft hinter der niederländischen Innovationskraft sind Kooperationen. Viele der ausgestellten Lösungen sind das Ergebnis gemeinsamer Forschungsarbeit von Unternehmen und öffentlichen Forschungseinrichtungen. Diese Herangehensweise resultiert in Lösungen für die gesamte Kette. „Wir sind davon überzeugt, dass es nur mit diesem Ansatz gelingt, die komplexen gesellschaftlichen Herausforderungen zu meistern; egal ob in Bezug auf Mobilität, Gesundheit, Erneuerbare Energien, (Cyber-)Security oder Klimawandel. Und genau das möchten wir in Hannover demonstrieren. Der niederländische Hightech-Sektor ist ein Lösungsfinder. Wir suchen nach Anwendungen, die dabei helfen, das Wohlbefinden der Menschen in den Niederlanden und anderswo auf der Welt zu steigern“, Carina Weijma vom niederländischen Top-Sektor „High Tech Systemen & Materialen“.

Vorfreude auf Ideenaustausch

Die niederländischen Teilnehmer freuen sich auf den Austausch sowie die Möglichkeit, ihre Beziehungen zu internationalen Kontakten auszubauen. „Vom Design bis zum Endergebnis – unsere Kreativität ist die Basis für zukunftsfähige Produkte, Anwendungen und Services. Und häufig werden diese in interdisziplinären, offenen und internationalen Kooperationen entwickelt“, so Weijma. Die Niederländer sind sich sicher, dass dieser Kooperationsansatz der einzige Weg ist, um eine Vorreiterstellung zu erreichen. Der Wissensaustausch auf vorwettbewerblicher Ebene sei nicht nur eine Herausforderung, sondern auch eine Chance.

Um den Austausch anzuregen organisieren die Niederländer im Rahmen der Hannover Messe zahlreiche Seminare, Gesprächsrunden und Podiumsdiskussionen. Unter anderem wird die Staatssekretärin des Ministeriums für Wirtschaftsangelegenheiten und Klima, Mona Keijzer, wichtige Themen wie Smart Industry, Innovation, Digitalisierung, Großforschung für die die Industrie, Energie und (E-)Mobilität diskutieren.

Meet the Dutch – Übersicht der Holland High Tech Pavillons

Halle 2: Research & Technology – die Niederlande als Innovationsmotor

Der niederländische Hightech-Sektor setzt sich im Bereich der Systeme und Materialien aus verschiedenen, miteinander verwobenen Industrien zusammen: Maschinenbau und Systemindustrie, Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie die Materialindustrie. Diese arbeiten häufig mit Forschungsinstituten zusammen. Die Ergebnisse sind in Halle 2 zu sehen.

Halle 4: Tech-Partner auf Augenhöhe

Die niederländische Zuliefererindustrie hat sich von der zuverlässigen ausführenden Kraft zum proaktiven Partner in Entwicklung und Design von Produkten entwickelt. Abgesehen von Produktentwicklung und -fertigung, natürlich auch in Serie, unterstützen die Unternehmen auch in der Prozessentwicklung sowie im Lifecycle Management. Die niederländische Zuliefererindustrie ist auf der Hannover Messe in Halle 4 zu finden.

Halle 8: Smart Industry

Im Smart Industry House demonstrieren die Niederländer, dass sie starke Partner für technologische Lösungen für gesellschaftlicher Herausforderungen auf der ganzen Welt sind. Hier treffen Besucher auf die Smart Industry Initiative sowie diverse Smart Industry Field Labs.

Halle 27: Green & Smart Mobility

Die Niederländer waren die ersten, die offenen Protokolle für intelligent ladende Elektrofahrzeuge entwickelten. In den darauffolgenden Jahren eine wichtige Basis für weitere Smart Charging Solutions. In Halle 27 zeigen niederländische Unternehmen, wie Mobilität intelligent und grün wird – von der Energieversorger bis zum Fahrer.

X