„Ein Hochschulstandort im Kreis Viersen ist ein immenser Mehrwert für die Bildungslandschaft der gesamten Grenzregion“, sagte Dr. Andreas Coenen, damals und heute Landrat des Kreises Viersen, als die Hochschule Fontys mit Sitz in Venlo sich Anfang 2016 dazu entschied, den „Campus Kempen“ zu eröffnen. Die deutsche Niederlassung befindet sich seitdem im Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein (TZN). Die Zusammenarbeit beider Standorte spielt eine wichtige Rolle.

Begeistert von der ersten Hochschule im Kreis Viersen ist auch Dr. Thomas Jablonski, Geschäftsführer des TZN und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen. „Dass sich die Fontys vor zwei Jahren mit einer Dependance bei uns niedergelassen hat, war damals für uns eine kleine Sensation und die ideale Ergänzung zu den Start-up-Unternehmen bei uns im Haus“, zitiert ihn der „Wirtschaftsstandort Niederrhein“.

Der Standort Kempen ermöglicht es, dass Studierende der Fontys mit Unternehmen aus der Region in Kontakt kommen. Durch gemeinsame Projekte, Präsentationen und Exkursionen entstehen so wertvolle Kontakte – sowohl für die Unternehmen als auch für die Studenten. Ziel des Campus‘ Kempen ist es auch, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu stärken und den gemeinsamen Arbeitsmarkt der Euregio Rhein-Maas-Nord – Provinz Limburg und Niederrhein – zu beleben.

Kooperationen zwischen Fontys und Unternehmen

Aus Sicht deutscher Unternehmen lohnt sich jedoch auch der Blick nach Venlo. Auf dem dortigen Fontys-Campus studieren rund 4.000 junge Menschen aus 50 Nationen. Viele Studierende kommen aus Deutschland. Kein Wunder also, dass Deutschland nicht nur wegen der Grenznähe eine große Rolle im Hochschulalltag spielt. Wenn es beispielsweise darum geht, Studierende und Unternehmen zusammenzubringen, werden stets viele deutsche Unternehmen mit einbezogen.

Mit rund 500 Partnerunternehmen aus aller Welt kooperiert die Fontys Venlo derzeit. Doch es sollen noch mehr werden: Die Hochschule lädt Unternehmen als sogenannte „Partner in Education“ zu einer langfristigen Kooperation ein. Die Zusammenarbeit kann vielschichtig sein – etwa in Form von Praktikumsplätzen, Forschungsarbeiten oder gemeinsamen Veranstaltungen.

Fontys Crossing Borders

Darauf arbeitet auch das Lektorat „Fontys Crossing Borders“ hin, das sich auf die Fahne geschrieben hat, grenzüberschreitende Beziehungen – vor allem in der euregio rhein-maas-nord – zu stärken. Mehrmals im Jahr organisiert es beispielsweise Euregionale Masterclasses, die grenzüberschreitend Unternehmen und Studierende zusammenbringen sollen. Am Donnerstag, 9. Mai, findet sie im TZN in Kempen unter dem Titel „Positively design your life“ etwa zum Thema Change Management statt. Gastrednerin dieser Veranstaltung ist Lisette van de Sandt.

Seminare für Unternehmen

Die Fontys Venlo bietet zudem Sprach- und Businesskurse für Unternehmen an. Bis zum 31. Januar gibt es die Möglichkeit, sich dafür anzumelden. Hier finden sich alle Seminare in der Übersicht.

X