Krefeld bewirbt sich um Grenzlandpreis 2021

Krefeld bewirbt sich um Grenzlandpreis 2021
Die Stadt Krefeld hat sich für den Grenzlandpreis 2021 beworben. Er wird am 30. September in Enschede verliehen.

Nordrhein-Westfalen und die Niederlande arbeiten auf vielen Ebenen intensiv zusammen. Auf verschiedenen Ebenen kooperieren Bürger, Unternehmen und Behörden miteinander und widmen sich Themen wie dem Arbeitsmarkt, Mobilität, Bildung, Sicherheit und dem Umgang mit der Corona-Pandemie. Um gemeinsame Projekte zu würdigen, die sich auf besondere Weise für das grenzüberschreitende Miteinander engagieren, indem sie sich für das Zusammenrücken der niederländischen und nordrhein-westfälischen Gesellschaft einsetzen und Grenzhindernisse aktiv angehen, wird am 30. September während der Grenzlandkonferenz in Enschede zum zweiten Mal der gemeinsame Grenzlandpreis verliehen. Die Stadt Krefeld hat sich in diesem Jahr mit dem Projekt „Gemeinsamer Ausschuss Krefeld – Venlo” für den Grenzlandpreis 2021 beworben.

„Die Städte Krefeld und Venlo arbeiten seit der Partnerschaftsvereinbarung von November 1964 intensiv zusammen”, heißt es in der Bewerbung. „Über die vielen Jahre der Zusammenarbeit in verschiedenen Projekten hat sich eine intensive Arbeitsbeziehung und ein enges freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Diese partnerschaftlichen Kontakte über nationale Grenzen hinweg leisten einen wichtigen Beitrag zu Frieden und gegenseitigem Respekt in Europa. Diesem Gedanken folgend haben Krefeld und Venlo beschlossen, ihre Partnerschaft thematisch zu intensivieren und weiter auszubauen. Der Krefelder Stadtrat und der Venloer Gemeinderat haben deshalb einen gemeinsamen ständigen Ausschuss zur Intensivierung der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Städten Krefeld und Venlo eingerichtet.”

Viele grenzüberschreitende Projekte

Die konstituierende Sitzung des gemeinsamen Ausschusses der Städte Krefeld und Venlo fand am 29. April 2016 in Venlo statt. Dem gemeinsamen Ausschuss gehören seitens der Stadt Krefeld der Oberbürgermeister und neun Ratsmitglieder an. Seitens der Stadt Venlo sind es der Bürgermeister und acht Ratsmitglieder. Eine Vielzahl von grenzüberschreitenden Projekten ist in den Sitzungen des gemeinsamen Ausschusses angestoßen worden. Hierzu zählen beispielsweise die Projekte Mitarbeiteraustausch der Verwaltungen, Nachhaltigkeitskonferenz/Workshop Krefeld – Venlo zum Thema Frühkindliche Bildung, Erwachsenenbildung und Umweltbildung, Roze Zaterdag/Roze Jaar (Projekt zum Thema Geschlechtergerechtigkeit und sexuelle Vielfalt), die Entwicklung einer gemeinsamen wirtschaftlichen Aktionsagenda, fokussiert auf die Entwicklung der Innovationssysteme in den Bereichen von Agrobusiness, Mobilität, Gesundes Bauen und Herstellungstechnik.

Grenzlandpreis 2021: 5.000 Euro Siegerprämie

Die eingehenden Bewerbungen zum Grenzlandpreis 2021 werden von einer fachkundigen Jury beurteilt. Deren Mitglieder engagieren sich auch selbst aktiv für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den Niederlanden und Nordrhein-Westfalen. Die Finalisten werden drei Wochen vor der Grenzlandkonferenz informiert und erhalten die Chance, sich auf der Grenzlandkonferenz vor einem Fachpublikum zu präsentieren. Das Siegerprojekt wird während der Konferenz bekannt gegeben und erhält 5.000 Euro.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X