„Kenn deine Nachbarn – kenn je buren“ geben die „MONT“-Städte Münster, Osnabrück und Netzwerkstadt Twente als Devise in ihren Verwaltungen aus und bringen 20 Mitarbeiter zusammen, um Kooperationen zu initiieren. Möglich macht diese deutsch-niederländische Zusammenarbeit ein INTERREG-Projekt.

Um die Teilnahme konnten sich Beschäftigte aus den Stadtverwaltungen in Enschede, Hengelo, Almelo, Osnabrück und Münster bewerben. Zunächst absolvierten sie eine Sprachschulung. Anschließend folgte jetzt in Enschede eine Werkskonferenz. Darin wurden unter anderem kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten sowie politische und administrative Strukturen herausgearbeitet.

Als nächstes werden Mitarbeiter jeweils einige Tage in einer Stadt im Nachbarland hospitieren. Aus Münster werden einzelne Beschäftigte aus dem Jobcenter, dem Umweltamt, dem Sportamt, dem Kulturamt und dem Amt für Bürger- und Ratsservice in Enschede, Hengelo und Almelo „arbeiten“. Sie interessieren sich dort vor allem für besonders gelungene Lösungen und Initiativen. Am Ende der Hospitationen wird sich abzeichnen, auf welchen Arbeitsfeldern enge Kooperationen und gemeinsame Projekte der Städte sinnvoll sind.

X