Grenzüberschreitende Speeddatings gehen in die dritte Runde

Grenzüberschreitende Speeddatings gehen in die dritte Runde

Das zweite virtuelle Netzwerktreffen der deutsch-niederländischen Businessclubs aus der Grenzregion am 14. Januar war, wie schon das erste Treffen im Oktober, ein voller Erfolg: Die 24 Teilnehmer zeigten sich angesichts dieser innovativen Networking-Methode begeistert. Für die Initiatoren des Online-Speeddatings, Anouk Ellen Susan, Vorsitzende der Deutsch-Niederländischen Gesellschaft Köln, und Wouter Timmermans, Vorsitzender des Deutsch-Niederländischen Businessclubs Gelderland, war das positive Feedback eine Ermutigung. „Gerade, weil persönliche Kontakte im Moment kaum möglich sind, bietet diese Art der Vernetzung eine Alternative”, so Anouk Ellen Susan. Nun geht das geschäftliche Speeddating in die nächste Runde.

Am Donnerstag, 25. Februar, ist es wieder soweit: Sieben teilnehmende Organisationen stecken zwischen 12 und 13 Uhr bei einem Speeddating virtuell die Köpfe zusammen. Nach einer Begrüßung haben die Businessclubs die Möglichkeit, sich den anderen kurz vorzustellen. Anschließend treffen sich die Teilnehmer in Kleingruppen für zehn Minuten in sogenannten virtuellen Breakout-Räumen, in denen sie sich gegenseitig kennenlernen und ihr Netzwerk erweitern können. Danach geht es weiter in den nächsten Raum. Insgesamt sind etwa fünf Speeddating-Runden geplant, sodass jeder Teilnehmer mit 15 anderen in Kontakt tritt. Am Ende der Stunde kommen alle Anwesenden wieder im digitalen Gruppenraum zusammen, um den Initiatoren Feedback zu geben.

Regelmäßige Gespräche

Die Idee entstand aus regelmäßigen Gesprächen mit den Vorsitzenden der Businessclubs auf beiden Seiten der Grenze, dem Niederländisch-Deutschen Businessclub Kleve, der Stiftung Deutsch-Niederländischer Businessclub Gelderland, dem Business Club Maas-Rhein und den Grenzhoppers. Da in schwierigen Zeiten wie diesen kaum Netzwerktreffen stattfinden können, wollten die Initiatoren trotz der Einschränkungen durch die Pandemie gemeinsam etwas Innovatives auf die Beine stellen. Neben den fünf genannten Organisationen sind seit diesem Jahr auch die IHK Aachen und die Deutsch-Niederländische Gesellschaft München dabei.

Wer sich für das Online-Speeddating am 25. Februar 2021 interessiert, kann sich bis zum 22. Februar über seinen Business Club/seine Organisation oder per E-Mail anmelden: vorstand@dng.koeln. Die Teilnehmer erhalten einige Tage vorher per E-Mail einen Link zum Zoom-Meeting.

Herausforderungen für Unternehmer

Save the date: Am 18. März 2021 berichten zur gleichen Uhrzeit verschiedene Unternehmer über ihre Erkenntnisse während des Corona-Lockdowns. Sie erzählen, wie sie mit den unvorhergesehenen Herausforderungen in ihrem Unternehmen umgegangen sind und welche Konsequenzen dies für die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern jenseits der Grenze hatte. Das Ziel des Treffens ist es, anderen Unternehmern die Möglichkeit zu bieten, ihre Erfahrungen auszutauschen. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich per E-Mail an vorstand@dng.koeln anmelden.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X