Wie unterscheiden sich Deutschland und die Niederlande in Steuerangelegenheiten und Rechtsfragen? Und worauf muss ein Unternehmen achten, wenn es im jeweils anderen Land Geschäfte machen möchte? AHA24x7.com hat sich mit Jan Hartmann, Geschäftsführer der Heisterborg International Steuerberatungsgesellschaft mbH, und Alexander Sanio, Geschäftsführer der Heisterborg International Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, über diese und weitere Themen. unterhalten.

AHA24x7.com: Wo liegen Ihrer Meinung nach in Steuerangelegenheiten und Rechtsfragen die größten Unterschiede zwischen Deutschland und den Niederlanden?

Hartmann/Sanio: Das deutsche Steuer- und Rechtssystem ist sehr stark durch die Rechtsprechung der Gerichte geprägt. Auch die gegenseitigen Abhängigkeiten mit anderen Rechtsgebieten, etwa dem Handels- oder Sozialversicherungsrecht, kennt man in den Niederlanden so nicht. Hinzu kommt die Unterscheidung in Bundes- und Landesrecht und die komplexen Zuständigkeiten der Behörden. Das alles ist für „Außenstehende“ oft nur sehr schwer zu durchschauen.

Erschwerend kommt hinzu, dass in den Niederlanden der Umgang zwischen Finanzverwaltung und Steuerpflichtigen ein ganz anderer ist. Vieles wird im Dialog miteinander abgestimmt. Die niederländische Finanzverwaltung sieht sich mehr als Dienstleister am Bürger.

 

„Wir beraten und begleiten Niederländer mit ihren steuerlichen und rechtlichen Interessen in Deutschland.“

 

AHA24x7.com: Wie genau positionieren sich die Heisterborg International Steuerberatungsgesellschaft mbH und die Heisterborg International Rechtsanwaltsgesellschaft mbH auf dem deutsch-niederländischen Markt?

Hartmann/Sanio: Wir beraten und begleiten Niederländer mit ihren steuerlichen und rechtlichen Interessen in Deutschland. Dies können Privatleute sein, die im Grenzbereich wohnen und arbeiten, oder Unternehmer, die in Deutschland Firmen gründen bzw. erwerben oder mit deutschen Geschäftspartnern Verträge eingehen wollen. Ein weiterer Teil unserer Mandanten sind u.a. Niederländer, die in Deutschland in Immobilien investieren.

AHA24x7.com: Wo sehen Sie Ihre Stärken bzw. Alleinstellungsmerkmale?

Hartmann/Sanio: Wie tausende andere Steuerberater und Rechtsanwälte beraten auch wir unsere niederländischen Mandanten im deutschen Rechts- und Steuersystem. Allerdings verfügen wir über so gute Kenntnisse des niederländischen Systems, dass wir unsere Mandanten gedanklich und gestalterisch dort abholen können. Wir verstehen, warum bestimmte Gestaltungen in den Niederlanden so gemacht werden, wie sie gemacht werden und können erklären, warum diese Gestaltungen in Deutschland nicht funktionieren oder anders besser gemacht werden können. Dabei hilft es häufig, dass wir in der niederländischen Sprache beraten und korrespondieren.

AHA24x7.com: Was macht Heisterborg International zum idealen Partner für Unternehmen und Organisationen, die grenzüberschreitend aktiv sind oder es werden möchten?

Hartmann/Sanio: Die Dinge, die man üblicherweise von einen Rechtsanwalt oder Steuerberater erwarten darf, beherrschen natürlich auch wir: Löhne, Buchhaltung, Bilanzen und die steuerliche und rechtliche Beratung.

Unser Ansatz ist aber wesentlich breiter: beispielsweise im Personalbereich ergänzen wir häufig die niederländische Personalabteilung unserer Mandanten für das deutsche Personal: wir helfen bei der Personalsuche, übernehmen die arbeitsrechtliche Begleitung, erstellen die Arbeitsverträge, regeln den deutschen Dienstwagen, prüfen Reisekostenabrechnungen oder nehmen Krankmeldungen entgegen. Alles Dinge, die die Mandanten in den Niederlanden natürlich selbst beherrschen – die in Deutschland aber eben etwas anders laufen und wo sie Unterstützung suchen.

Unser Rechtsbereich hilft zudem bei allen Fragen zum Handels- und Wirtschaftsrecht, zum Beispiel, um die in den Niederlanden vorhandenen Verträge an deutsches Recht anzupassen oder umzustellen. Unsere eigene Inkassoabteilung leistet für unseren niederländischen Mandanten einen effektiven Einzug offenstehender Forderungen.

In unserem hauseigenen Business-Center können Mandanten sich mit ihrer deutschen Gesellschaft niederlassen und eigene Büroräume oder unseren zweisprachigen Büroservice nutzen.

 

„Wichtig ist vor allem, sich des Umstandes bewusst zu sein, dass man sich in ein anderes Land mit einem anderen Rechtssystem begibt, dass man eine (Landes-)Grenze überschreitet.“

 

AHA24x7.com: Wo setzt Ihre Arbeit bei der Begleitung eines Unternehmens an?

Hartmann/Sanio: Wir verstehen uns als Dienstleister am Mandanten. Wir liefern dem Mandanten genau das an Leistung, was er gerade im Moment benötigt. Wir sind es gewöhnt, mit breitem Beratungsansatz und relativ hohem Personalaufwand zum Beispiel in eine Due Diligence oder ein Immobilienprojekt einzusteigen und uns langsam zurückzuziehen, wenn der Mandant nach und nach in Deutschland „ankommt“. Ab einem bestimmten Zeitpunkt kann es für den Mandanten sinnvoll sein, bestimmte Tätigkeiten, wie die Buchhaltung, im eigenen Haus abzubilden. Wir unterstützen diesen Know-how-Transfer aktiv und scheuen uns nicht, Aufgaben an den Mandanten abzugeben. So betreiben wir eigene ASP-Server über die die Mandanten selbst buchen oder Löhne erstellen können. Wir behalten so die Draufsicht, stehen für Rückfragen zur Verfügung und haben alle Daten im Hause, die wir für weitergehende Tätigkeiten benötigen.

AHA24x7.com: Worauf muss ein Unternehmen achten, wenn es im jeweils anderen Land Geschäfte machen möchte?

Hartmann/Sanio: Wichtig ist vor allem, sich des Umstandes bewusst zu sein, dass man sich in ein anderes Land mit einem anderen Rechtssystem begibt, dass man eine (Landes-)Grenze überschreitet. Wir leben zwar in einem geeinten Europa, in dem die Grenzen weggefallen sind, aber im Rechts- und vor allem Steuerrechtsbereich agieren die Mitgliedsstaaten noch immer sehr selbstständig. Mal „nebenbei“ etwas in Deutschland machen, in dem Glauben dort sei das Steuer- und Rechtssystem doch sicher ähnlich, geht schief. Häufig bleibt in solchen Fällen auch der wirtschaftliche Erfolg aus. Land und Leute in Deutschland ticken einfach anders, auch Marketing und Vertrieb müssen sich hierauf einstellen.

Wer aber bewusst und überlegt den Schritt über die Grenze macht, sich die Zeit nimmt und sich im notwendigen Umfang mit den Markt- und Rahmenbedingungen in Deutschland auseinandersetzt, trifft hier auf einen für die meisten Branchen verhältnismäßig großen und interessanten Markt.

Vielen Dank für das Gespräch!

X