Heute wird die InfraTech 2019 in Rotterdam offiziell eröffnet. Die Fachmesse feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Sie gilt als der zentrale Treffpunkt für die Infrastrukturbranche im Beneluxraum. Pünktlich zum Jubiläum verbucht sie einen besonderen Erfolg: Erstmals ist die Ausstellungsfläche restlos ausverkauft.

Die InfraTech in Rotterdam. Foto: Charles Batenburg

Auch Besucher aus Deutschland sind herzlich willkommen, der InfraTech 2019 einen Besuch abzustatten. Sie läuft vom 15. bis einschließlich zum 18. Januar im AHOY Rotterdam. Die Teilnahme ist für Besucher kostenlos (Tickets gibt es hier). Die InfraTech 2019 beschäftigt sich mit der Infrastruktur in ihrem gesamten Umfang.

Motto: „Future proof“

Es geht sowohl um die Bereiche Tiefbau, Straßenbau, Wasserbau, Ver- und Entsorgung, öffentliche Raumgestaltung als auch um Verkehr & Mobilität. Die InfraTech 2019 ist die Fachplattform für die Begegnung von Auftraggebern, Bauunternehmern, Ingenieurbüros und Zulieferern aus den Niederlanden. Sie zeigen hier, warum der niederländische Infrastruktur-Sektor laut World Economic Forum schon seit Jahren zur Weltspitze zählt. Jede Menge Inspiration für Besucher aus den Niederlanden und Deutschland, um sich den infrastrukturellen Herausforderungen besser stellen zu können.

NRW-Niederlande-Forum

Tipp: Am 16. Januar findet im Rahmen der Messe ab 12 Uhr ein NRW-Niederlande-Forum statt, an dem auch NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst teilnehmen wird. Experten und Messeteilnehmer sind eingeladen, eine grenzübergreifende „Vision Mobilität 2050“ zu entwerfen. Dabei soll es darum gehen, wirtschaftliche Chancen der Zusammenarbeit zwischen NRW und den Niederlanden mit Hilfe von zukunftsweisender Infrastruktur künftig noch besser zur Entfaltung zu bringen.

Weitere Informationen (in niederländischer Sprache).

X