Vom 21. April bis 1. Juli lädt der Königliche Burgers‘ Zoo Kinder und Erwachsene zum „Apenkooien“. Auf einem Outdoor-Parcours können sie klettern und springen, schwingen und balancieren. Die Premiere im letzten Jahr war ein großer Erfolg: Zehntausende Zoobesucher haben an den Hindernissen ausprobiert, inwiefern sie mit den Talenten der tierischen Bewohner mithalten können.

Foto: Burgers’ Zoo

In diesem Jahr ist der Abenteuer-Parcours noch größer, unter anderem wird ein „Affenfelsen“ errichtet. Außerdem sind nun alle Hindernisse miteinander verbunden. Die neue Herausforderung: die gesamte Strecke zurücklegen, ohne den Boden zu berühren. Wer lieber zuschaut oder sich ausgepowert hat, kann auf einer Caféterrasse Platz nehmen, die den Parcours umgibt. Hier hat man alle „Apenkooier“ im Blick.

Tradition trifft Tierwelt

In niederländischen Grundschulen steht „Apenkooi“ vor den Ferien auf dem Stundenplan. Die Schüler stellen sich dann eine Strecke aus unterschiedlichsten Sport- und Spielgeräten zusammen, die sie kletternd, rennend, schwingend und balancierend zurücklegen. Dabei versucht ein Schüler, die anderen zu fangen. Alle, die von ihm berührt werden oder mit dem Fuß auf dem Boden aufkommen, scheiden aus. Der Burgers‘ Zoo verbindet diese Tradition nun schon zum zweiten Mal mit einem Ausflug in die Welt der Tiere. Der Apenkooi-Parcours ist im normalen Eintrittspreis enthalten.

Außergewöhnlicher Zoobesuch

Im Arnheimer Zoo finden regelmäßig Veranstaltungen statt, die den Besuchern die Tier- und Pflanzenwelt auf besondere Weise näherbringen. Zur Weihnachtszeit lud beispielsweise der tropische Nachtmarkt Pasar Malam zum Bummel durch den Regenwald, während Burgers‘ Light den Park im Februar mit großen Lichtobjekten zum Leuchten brachte. In diesem Herbst plant Burgers‘ Zoo zudem ein Überraschungs-Event. Die Angebote richten sich sowohl an Familien, als auch an Schulklassen. Aktuelle Öffnungszeiten und Preise auf www.burgerszoo.de.

X