Niederländisches Start-up gewinnt “Goldenes Lenkrad 2022”

Niederländisches Start-up gewinnt “Goldenes Lenkrad 2022”
Foto: Lightyear

Das Unternehmen Lightyear aus den Niederlanden gewann mit seinem Modell “0” (sprich: “Zero”) das Goldene Lenkrad 2022 in der  Kategorie “Innovation”. Und das aus gutem Grund: Es ist das erste vollkommen elektrische und solarbetriebene Fahrzeug der Welt. Das Auto wurde vom niederländischen Start-up in mit Sitz in Helmond in Eigenregie entwickelt und ist damit ein echter Vorreiter in puncto nachhaltiger Mobilität. 

Genau sechs Jahre nach der Gründung von Lightyear und wenige Wochen vor der Produktion der ersten Solar-Elektrofahrzeuge feierte das Unternehmen einen weiteren Erfolg und die Unterstützung der deutschen Verbraucher für E-Mobilität. “Es ist unglaublich zu sehen, wie unsere innovativen Technologien für den Automobilsektor dazu geführt haben, dass wir nicht nur in den Niederlanden, sondern auch international so viel Unterstützung und Anerkennung für unsere Mission einer sauberen Mobilität für alle erhalten haben”, sagt Arjo van der Ham, Mitbegründer und Chief Technology Officer (CTO) von Lightyear: “Wir sind stolz darauf, diese Trophäe stellvertretend für das ganze Team in Empfang nehmen zu dürfen und fühlen uns durch sie motiviert, die Menschen weiterhin mit effizienter Technologie zu überraschen, die zu einem saubereren Automobilsektor beiträgt.”

Extrem effizient

Das neue E-Auto aus den Niederlanden ist innovativ, umweltfreundlich und vor allem extrem effizient. Das Besondere am Lightyear 0 ist, dass es mit Hilfe von Solarpanelen auf seinem Dach und in der Frontpartie selbst Energie erzeugt, selbst bei schlechtem Wetter. Bis zu 1.000 Kilometer Fahrtstrecke ohne Aufladen sollen möglich sein. Mit 60 angemeldeten Patenten auf Technologien wie Radmotoren, maßgeschneiderte Reifen und eine aerodynamische Karosserie wurden Solarzellen auf dem Autodach zu einer realisierbaren Option. Das Lightyear 0 ist mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,175 Cd das derzeit aerodynamischste Serienfahrzeug auf dem Markt. So könne das Fahrzeug bis zu 12.000 Kilometer im Jahr komplett emissionsfrei fahren. Der Stromverbrauch liegt bei 10,5 kWh auf 100 km. Im ersten Schritt werden jetzt 946 Autos gebaut. Jedes davon kostet 250.000 Euro. Ein günstigeres Nachfolgemodell soll ab 2025 erhältlich sein. Laut Ankündigung des Herstellers soll das Lightyear 2 dann 30.000 Euro kosten und damit für eine breitere Käuferschicht in Frage kommen. 10.000 dieser Fahrzeuge wurden bereits von Carsharing- und Leasingunternehmen in den Niederlanden reserviert. “In wenigen Jahren können sich die Verbraucher in Europa, den USA, Großbritannien und später auch in Asien auf eine bequemere und nachhaltigere Alternative zu einem herkömmlichen Elektrofahrzeug freuen”, so van der Ham weiter.

Vorstandsverstärkung aus Deutschland

Im November 2022 wurde zudem bekannt, dass der ehemalige Audi-Einkaufsvorstand Bernd Martens bei Lightyear als Chief Operating Officer (COO) einsteigt.

X