Mehr Kleinstunternehmen in den Niederlanden

Mehr Kleinstunternehmen in den Niederlanden
Die Erwerbstätigen im niederländischen Bausektor sind immer öfter selbstständig oder in Kleinstunternehmen beschäftigt.

Zu Beginn des dritten Quartals waren 1,16 Millionen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in den Niederlanden registriert. Das sind rund 335.000 mehr als noch vor zehn Jahren. Im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie wurde in diesem Zeitraum die relativ höchste Zahl an neuen Unternehmen gegründet. Dies zeigen die kürzlich veröffentlichten Statistiken, die vom KMU-Informationsportal Staatvanhetmkb.nl zusammengestellt und vom niederländischen Statistikamt CBS veröffentlicht wurden.

Das Wachstum von fast 50 Prozent im Vergleich zu 2009 liegt vor allem daran, dass es viel mehr Ein-Mann-Betriebe (niederländisch: ZZP’er) und Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern gibt. Gab es 2009 nur rund 757.000 Unternehmen mit einem bis zehn Mitarbeitern, sind es nun 1,106 Millionen. Mit 52.000 ist die Zahl der Unternehmen mit zehn bis 250 Mitarbeitern heute etwa gleich hoch wie zu Beginn des Jahres 2009.

Große Veränderungen in der Baubranche

Im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie stieg die Zahl der Unternehmen mit 67 Prozent so stark wie seit zehn Jahren nicht mehr. Sowohl die Zahl der Einzelunternehmen als auch die Zahl der Unternehmen mit mehr Beschäftigten nahm zu. Die Zahl der IT-Dienstleister stieg deutlich an und die Zahl der Filmproduzenten und Vlogger hat sich fast verdoppelt. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Ein-Mann-Unternehmen.

Im Handelssektor wurden zehntausende Webshops geschaffen, die hauptsächlich von Ein-Mann-Betrieben geführt werden. Auf der einen Seite ist die Zahl der Unternehmen mit zehn bis 250 Personen in der Industrie und insbesondere im Bausektor ist gesunken. Auf der anderen Seite wurden jedoch viele Kleinstunternehmen gegründet, sodass insgesamt mehr Firmen in diesen Sektoren tätig sind. Im Industriebereich hat sich die Zahl der Bierbrauereien verzehnfacht. Viele neue Paketzusteller sind zudem in der Logistikbranche hinzugekommen.

Lediglich im Hotel- und Gaststättengewerbe stieg die Zahl der KMU mit mehr als zehn Beschäftigten stärker als die Zahl der Kleinstunternehmen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X