Niederlande schaffen fast alle Corona-Regeln ab

Niederlande schaffen fast alle Corona-Regeln ab
Die Niederlande heben fast alle Corona-Regeln auf. Unter anderem sind Veranstaltungen wieder in größerem Umfang möglich.

Ab dem 25. September fallen in den Niederlanden fast alle geltenden Corona-Regeln weg. Das hat Ministerpräsident Mark Rutte gestern Abend verkündet. Die größte Neuerung ist die Abschaffung der Abstandspflicht. Dafür führen die Niederlande für die Gastronomie, Veranstaltungen, Theater, Kino und den Profi-Sport eine 3G-Regelung ein. Diese gilt jedoch nicht für Zoos, Freizeitparks und Museen.

„Ab dem 25. September können wir auf die vorgeschriebene 1,5 Meter-Regelung verzichten. Dies ist ein großer Schritt nach vorn“, heißt es in der Mitteilung der niederländischen Regierung. Das bedeutet unter anderem, dass die Betriebe im Hotel- und Gaststättengewerbe wieder mit voller Kapazität öffnen dürfen.

Inzwischen seien rund 65 Prozent der Niederländer vollständig geimpft, zudem sei die Anzahl der Personen, die mit einer COVID-19-Erkrankung stationär und intensivmedizinisch aufgenommen werden müssen, stabil. „Die Impfquote ist jetzt hoch genug, um den vorgeschriebenen Abstand von 1,5 Metern überall aufzuheben, aber noch nicht hoch genug, um dies ohne Bedingungen zu tun“, so die Regierung. „Nur mit einer höchstmöglichen Impfquote können alle Maßnahmen aufgegeben, gefährdete Personen in der Gesellschaft geschützt und der Zugang zu medizinischer Versorgung für alle gewährleistet werden.“ Im November möchte das niederländische Kabinett über die verbliebenen Maßnahmen entscheiden.

3G-Regelung

Für Personen ab 13 Jahren ist der Zutritt zu allen gastronomischen Einrichtungen (mit Ausnahme von Abholservices), zu Veranstaltungen (z. B. Festivals, Aufführungen, Partys und Zuschauern bei Profisportveranstaltungen) und zu Kunst- und Kulturveranstaltungen (z. B. in Kinos und Theatern) ab dem 25. September nur noch mit einem entsprechenden Nachweis (geimpft, genesen, getestet) möglich. Gastronomische Einrichtungen müssen zwischen 0 und 6 Uhr geschlossen bleiben. Für Freiluftveranstaltungen und Veranstaltungen in Innenräumen mit fester Bestuhlung gilt hingegen keine Sperrstunde, auch eine Höchstzahl an Besuchern ist nicht vorgesehen. Bei Veranstaltungen in Innenräumen ohne festen Sitzplatz können maximal 75 Prozent der regulären Besucherkapazität zugelassen werden.

Weitere Infos und Regelungen im Detail finden sich auf der Website der niederländischen Regierung.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X