So gelingt der Einstieg in den E-Commerce-Markt Niederlande

So gelingt der Einstieg in den E-Commerce-Markt Niederlande

Hohe Wachstumsraten, kurze Wege und eine online-affine Gesellschaft: Die Niederlande sind ein attraktiver Markt für Online-Händler. Für deutsche Unternehmen bieten sich dadurch interessante Möglichkeiten, in den Nachbarmarkt einzusteigen. Allerdings ist es nicht ganz einfach: Es gibt viele etablierte Player, eine höchst anspruchsvolle Kundschaft und einige entscheidende Unterschiede zum deutschen Markt. Was ist beim Eintritt in den niederländischen E-Commerce-Markt zu beachten? Diese Frage beantwortet der neue Praxisleitfaden „Niederlande: Erfolgreich per E-Commerce“ der IHK Mittlerer Niederrhein. Als Ergänzung dazu bietet die IHK am 26. Oktober ein Webinar mit aktuellen Einblicken in den niederländischen Online-Markt.

Im Jahr 2020 haben niederländische Kunden für 26,6 Milliarden Euro Waren online bestellt. Die Zahl der Online-Käufe stieg von 2019 auf 2020 um 27 Prozent auf 335 Millionen Transaktionen. Marktführer bol.com hat nach eigenen Angaben seine Kundenzahl zwischen 2018 und 2020 von zehn Millionen auf 13 Millionen gesteigert und seinen Umsatz von zwei Milliarden auf 4,3 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. „Diese Zahlen verdeutlichen, welch großes Potenzial der niederländische Online-Markt bietet“, sagt Jörg Raspe, Niederlande-Experte der IHK Mittlerer Niederrhein. „Wer sich angesichts dieser Perspektiven direkt auf den Weg machen möchte, sollte sich jedoch ein wenig gedulden – und Zeit in eine sorgfältige Vorbereitung investieren.“

Praktische Einblicke in den E-Commerce-Markt Niederlande

Der IHK-Praxisleitfaden unterstützt Unternehmen bei der Vorbereitung beziehungsweise Anpassung einer Online-Vertriebsstrategie für die Niederlande. Ziel ist es, zu sensibilisieren, einen Überblick zu verschaffen und mit Wissen und Hinweisen weiterzuhelfen. Im Fokus des Leitfadens stehen aktuelle Entwicklungen im niederländischen Online-Markt, seine wichtigsten Akteure, Tipps für einen gelungen Markteinstieg sowie die rechtlichen Bedingungen. Die Broschüre bietet zudem weitere Einblicke in die E-Commerce-Praxis der deutschen Unternehmen Kärcher und ELTEN in den Niederlanden. Eine Checkliste sowie praktische Adressen runden das Angebot des Leitfadens ab. Die Broschüre kann online kostenlos heruntergeladen werden.

Wer per E-Commerce den Schritt über die Grenze wagen möchte, dem bietet die IHK zudem Unterstützung in Form eines Niederlande-Webinars am 26. Oktober um 10 Uhr. Das Webinar ist Teil der Reihe „Erfolgreich im cross-border E-Commerce“, die unter anderem länderspezifische Einblicke in wichtige Onlinemärkte vermittelt: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/24892

Ansprechpartner bei der IHK zu diesen Angeboten ist Jörg Raspe (Tel. 02131 9268-561, E-Mail: Joerg.Raspe@mittlerer-niederrhein.ihk.de).

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X