Deutsche Gesprächspartner suchen am Verhandlungstisch zunächst den Platz, der ihnen laut Unternehmenshierarchie zusteht. Niederländer achten eher darauf, dass alle einen Platz haben, dass Kaffee ausgeschenkt ist und sich jeder am Tisch wohlfühlt. Dann lassen sie jeden zu Wort kommen – vom Chef bis zum Praktikanten –, während die deutschen Vertreter eher dem Ranghöchsten die Gesprächsführung überlassen. Im Video-Interview mit AHA24x7.com erklärt Kommunikationsexpertin Katja Schleicher, worin sich Deutsche und Niederländer bei der internen Kommunikation unterscheiden – und welche Chancen das für grenzüberschreitende Kooperationen bietet.

 

X