Gute Nachrichten gibt es von der niederländischen Wirtschaft zu vermelden: Wie das niederländische Centraal Planbureau (CPB) analysiert hat, soll die Wirtschaft in Deutschlands westlichem Nachbarland in den kommenden Jahren kontinuierlich wachsen. Laut „Het Financieele Dagblad“, auf das sich ein Bericht der Deutsch-Niederländischen Handelskammer (DNHK) bezieht, soll die Wirtschaft zwischen 2018 und 2021 jährlich um 1,8 Prozent zulegen.

Diese Zahlen seien im Rahmen der „Middellangetermijnverkenning 2018-2021“ (MLT) veröffentlicht worden, die einen mittelfristigen wirtschaftlichen Ausblick gibt. Das CPB gebe eine solche Einschätzung immer ein Jahr vor den Wahlen ab. Sie sei gleichzeitig die Basis für das Regierungsprogramm der im kommenden Jahr zu wählenden Regierung.

In seiner Analyse gehe das CPS zudem davon aus, dass es in den Niederlanden keine von innen heraus entstehenden Probleme gebe. Höchstens eine neue Schuldenkrise, ein Brexit, die Folgen von Terror oder die kriselnde chinesische Wirtschaft seien Faktoren, die das Wachstum bremsen könnten.

 

Hier geht es zum Artikel der DNHK.