70 Ausstellerinnen und Aussteller aus Deutschland und den Niederlanden präsentieren ihre Grafiken vom 28. Februar bis 1. März 2020. Die Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken findet in diesem Jahr bereits zum 33. Mal statt.

Vom 28. Februar bis 1. März 2020 findet die diesjährige „Deutsch-Niederländische Grafikbörse“ in der Borkener Stadthalle „Vennehof“ statt. 70 Messestände werden durch deutsche und niederländische Ausstellerinnen und Aussteller, Galerien und Universitäten mit originalen Grafiken bestückt. Die Börse gilt als wichtiger Treffpunkt für Grafikkünstler und -freunde aus ganz Deutschland und den Niederlanden – und das nunmehr im 33. Jahr. Sie ist damit eine der traditionsreichsten Grafikmessen überhaupt. Ausrichter sind die Stadt und der Kreis Borken. Aus der bewährten Kooperation zur Vorbereitung und Durchführung dieses Kunstangebotes entwickelt sich auch das grenzüberschreitende Grafiknetzwerk, das jedes Jahr zahlreiche neue Mitglieder begrüßen kann und bekannt macht.

Von Holzschnitten bis Siebdruck

Ende Dezember 2019 hatte eine Expertenjury aus einer Vielzahl von Bewerbungen die aktuellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgewählt. Zeigen werden diese in Borken die gesamte Bandbreite serieller Drucktechniken, wie zum Beispiel Holzschnitte, Radierungen, Kupferstiche, Lithografien, Linolschnitte und Siebdruck. Unter den Ausstellern sind auch Galerien, Fotografen, Antiquariate sowie als Gäste der Kunstverein Borken, die Büchergilde „Artclub“ und die Aldegrever-Gesellschaft aus Münster. Zudem wirken Studierende aus Bochum und Osnabrück mit.

Am Wochenende der Grafikbörse wird man, wie im letzten Jahr auch an anderen Orten im Zentrum von Borken aktuelle Kunst erleben können. Ein Besuch in der Stadt und der Region lohnt sich also in vielerlei Hinsicht.

X