Dreizehn Bürgermeister aus Nord-Ost-Brabant mit ihren Partnern waren am Wochenende in Kleve zu Besuch. Empfangen wurde die Gruppe vom stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Kleve, Josef Gietemann, der in einer launigen Begrüßungsrede bei einem „Borrel“, die jüngsten Entwicklungen in Kleve Revue passieren ließ. Die niederländischen Gäste zeigten sich insbesondere von der neuen Hochschule und deren neuem Wohnumfeld sehr beindruckt.

Mit praktischen Beispielen über die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit in einigen INTERREG-Projekten warb der Geschäftsführer der Euregio Rhein-Waal, Sjaak Kamps, für den grenzüberschreitenden Kooperationsverband.

Euregio-Vorstandsmitglied und Bürgermeister von Boxmeer, Karel van Soest, hatte für seine Bürgermeisterkollegen ein anspruchsvolles Programmpaket geschnürt. So begaben sie sich auf die Spuren der Oranier mit Louise Henriette, besuchten die Klever Gartenanlagen und das Museum Kurhaus.

X