„Logistik schafft tagtäglich hohe Umsätze“

„Logistik schafft tagtäglich hohe Umsätze“
Hans-Josef Kuypers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve.

In vielen Kalendern der bundesdeutschen Unternehmerschaft spielt die Provada in Amsterdam eine besondere Rolle. Aus diesem Anlass sprach AHA24x7.com mit Hans-Josef Kuypers, dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Dieser ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass das Segment Logistik auch für den Kreis Kleve immer bedeutsamer wird.

AHA24x7.com: Wo steckt die Bedeutung von Logistik im Kreis Kleve?

Kuypers: Das ist schnell beantwortet. Logistik schafft tagtäglich hohe Umsätze, treibt weitere Investitionen und schafft Jahr um Jahr neue Arbeitsplätze. Für den Endverbraucher ist die Logistik hinter den Produkten immer dann perfekt, wenn man die Abläufe gar nicht erst wahrnimmt.

AHA24x7.com: Wo passiert in Sachen Logistik gerade Messbares?

Kuypers: Eigentlich im gesamten Kreisgebiet. In Kranenburg denkt die HTS Hüttges Transport Service über eine Erweiterungsinvestition nach, in Rees bei der Spedition Wwe. Theodor Hövelmann GmbH & Co. KG wurde unlängst das Flächenangebot erweitert – übrigens mit Hilfe der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve und dem Virtuellen Gewerbeflächenpool, und in Emmerich am Rhein kämpft Bürgermeister Peter Hinze erneut um die Ansiedlung eines Logistikers. Seit hier vor wenigen Jahren die BLG mit heute 250 Arbeitsplätzen für Konica Minolta ihren Standort fand, ist der Niederrhein auch ein Tipp für die Großen. Was fehlt, das sind häufig die Flächen in zweistelliger Hektar-Größe. Gerade hier geschieht zwischen Goch und Weeze etwas. Hier wird sich bald – sofern alles weiterhin so gut läuft wie bis dato – ein produzierendes Unternehmen mit stark logistischer Prägung ansiedeln. Zwischen beiden Standorten sollen direkt neben der Autobahn Flächen entstehen, die diese Ansiedlung möglich machen.

AHA24x7.com: Wie viele Menschen sind heute im Logistik-Segment tätig?

Kuypers: Zum Jahreswechsel waren es im Kreisgebiet 7.100 Personen, das sind 7,4 Prozent der 96.000 Beschäftigten. Die Tendenz ist schon seit Jahren steigend, zumal auch der Hafen in Emmerich am Rhein jedes Jahr stärker wächst. Wir hatten zum Anlass des jüngsten „Tag der Logistik“ mit 164 Firmenadressen aus der Logistik Schriftwechsel.

AHA24x7.com: Wir danken für das Gespräch.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X