Niederlande führen Ausgangssperre ein

Niederlande führen Ausgangssperre ein

In den Niederlanden gilt ab morgen Abend (Samstag) eine Ausgangssperre – erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg. Dem Beschluss der Regierung hat die Tweede Kamer zugestimmt. Von 21 bis 4.30 Uhr dürfen sich die Niederländer ohne triftigen Grund nicht in der Öffentlichkeit aufhalten. Andere, bereits bestehende Maßnahmen wurden weiter verschärft. Zwar sinken, wie auch in Deutschland, die Zahlen der Neuinfizierten, Sorge bereiten dem Rutte-Kabinett jedoch die mutierten Varianten des Coronavirus.

Wer zwischen 21 Uhr und 4.30 Uhr sein Haus oder seine Wohnung verlassen möchte, muss künftig ein Formular („Eigen verklaring Avondklok“) mit sich führen, in dem neben den persönlichen Daten auch ein triftiger Grund angegeben werden muss. Dazu gehören medizinische Notfälle, die An- und Rückreise zu/von Beerdigungen, Flughäfen und wichtigen Termin z.B. vor Gericht sowie der Arbeitsweg. Im Falle des Arbeitsweges ist sogar ein zweites Formular („Werkgeversverklaring Avondklok“) notwendig, die vom Arbeitgeber ausgefüllt werden muss und bestätigen soll, das der Arbeitnehmer innerhalb der Sperrstunde den Weg zur Arbeitsstelle antreten muss. Die Ausgangssperre gilt zunächst bis zum Morgen des 10. Februars.

Flugverbote für Großbritannien, Südafrika und Südamerika

Neben der Ausgangssperre hat die Regierung weitere Maßnahmen ergriffen, um die Zahl der Infektionen zu reduzieren und die Ausbreitung der mutierten Varianten des Coronavirus zu verlangsamen. Sie appelliert an ihre Bürger, bis Ende März keine Reisen zu unternehmen. Zudem wurde der Fähr -und Flugverkehr zu Großbritannien eingestellt, von und nach u.a. Südafrika und alle Länder in Südamerika gilt ebenfalls ein Flugverbot.

Darüber hinaus müssen alle Reisenden aus Risikogebieten, die mit dem Flugzeug oder Schiff in den Niederlanden ankommen, ebenfalls einen negativen Schnelltest unmittelbar vor der Abreise in die Niederlande vorweisen können. Der Test darf zum Zeitpunkt des Boardings nicht älter als vier Stunden sein. Das gilt zusätzlich zu dem bereits obligatorischen negativen PCR-Test, der nicht mehr als 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt werden darf. Diese Maßnahmen betreffen auch Reisende aus den Karibischen Niederlanden. Darüber hinaus müssen die Betroffenen bei ihrer Ankunft in den Niederlanden zehn Tage in Quarantäne verbringen. Nach fünf Tagen kann man sich testen lassen. Wenn das Ergebnis dieses PCR-Tests negativ ist, endet die Quarantäne.

Kontakte weiter beschränken

Auch im Alltag sollen die Kontakte weiter beschränkt werden. Daher rät die niederländische Regierung den Bürgern, nicht mehr als eine Person pro Tag zu empfangen. Gleichzeitig soll auch nur eine Person täglich besucht werden. Außerdem muss jeder, dem es möglich ist, von zu Hause aus arbeiten.

Hier geht es zum ausführlichen Statement der niederländischen Regierung.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X