Cineasten und Filmfreunde dürfen sich schon mal freuen: Vom 2. bis 4. März 2018 findet das erste Niederrheinische Filmfestival im Scala Kulturspielhaus in Wesel statt. Das Festival hat auch eine Mission. Es will allen Filmemachern eine Bühne bieten, junge Talente aufspüren, Filmschaffende über Grenzen hinweg vernetzen und die besten Kurzfilme, Animationen und Dokus auf die große Leinwand bringen. Zudem verfolgt das Filmfestival einen grenzüberschreitenen Ansatz.

Und weil hier auch vom Niederrhein die Rede ist, gibt es reichlich zu erzählen. Das dreitägige Niederrhein Filmfestival möchte das Leben in der Region mit all seinen kleinen und großen Geschichten zeigen. Auf dem Festival erhalten Filmemacher aus der Region eine Plattform, ihre Ideen und Werke zu präsentieren. Gleichzeitig soll es das erste Grenzland Filmfestival werden, das exklusiv niederländische Filme innerhalb eines Wettbewerbs auf deutschem Boden zeigt.

Beste Kurzfilme gesucht

Das Festival bildet den Rahmen für drei Wettbewerbe – bester Kurzfilm „Region Niederrhein“, „Kreis Wesel“ und „Niederlande“ – sowie für einen Publikumspreis. Besucher sollen die Möglichkeit erhalten, zwischen den Filmblöcken im Kino den Filmschaffenden beider Länder persönlich zu begegnen. Dabei handelt das Festival nach dem Grundgedanken: Lokal handeln, europäisch denken. Dem Publikum wird die einmalige Möglichkeit geboten, das eben Gesehene zu erörtern und zwanglos Fragen zu stellen.

Grenzüberschreitend

Das Niederrhein Filmfestival ist ein Kurzfilmfestival, was bedeutet, dass die gezeigten Filme eine vorgegebene Dauer nicht überschreiten dürfen. Das Maximum liegt bei 30 Minuten und in vielen Fällen deutlich darunter bis hin zu einer Minute.
Das Niederrhein Filmfestival zeigt Kurzfilme von regionalen, überregionalen sowie niederländischen Regisseuren und lässt diese sowohl durch eine Fachjury als auch durch unser Publikum auszeichnen. Wie Kurzfilme es schaffen, innerhalb weniger Minuten eine packende Geschichte zu erzählen, dieses Phänomen wird das Niederrhein Filmfestival gemeinsam mit dem Publikum ergründen.

Weiterentwicklung der Region

Getragen und realisiert wird das Filmfestival durch den gemeinnützigen Verein „Filmkultur am Niederrhein e.V.“. Die filmische Kultur-und Nachwuchsförderung und die aktive Zusammenarbeit mit den niederländischen Nachbarn sind eine wesentliche Aufgabe des Vereins.
Und nochmals weiter gedacht: Das Filmfestival soll ein fester Bestandteil der kulturellen und touristischen Weiterentwicklung der Stadt Wesel und der Region Niederrhein werden. Den Filmschaffenden und den Besuchern des Festivals wird ein anspruchsvolles Rahmenprogramm zum Kennenlernen der Stadt und der Region geboten und dazu eine Zusammenarbeit mit Schulen und Einrichtungen der Region angestrebt. Ziel des Festivals ist die filmische und kulturelle Vielfalt des Niederrheins zu fördern und junge Menschen an die Rezeption und Produktion des Mediums Kino und der niederländischen Filmkultur heranzuführen.