Präzisionsmesse: Führendes Benelux-Hightech-Event wird internationaler

Präzisionsmesse: Führendes Benelux-Hightech-Event wird internationaler
Messeimpression von der Präzisionsmesse 2016. Foto: Präzisionsmesse

Auf der 17. Präzisionsmesse („Precisiebeurs“) im niederländischen Veldhoven, nahe Eindhoven, präsentieren sich am 15. und 16. November 2017 über 300 Spezialunternehmen und Forschungseinrichtungen. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf Hoch- und Ultrapräzisionstechnologie für den Mikro- und Nanobereich. Im Benelux-Raum zählt die Präzisionsmesse zu den führenden Hightech-Events. Die Veranstaltung wird zunehmend internationaler. Auch aus Deutschland zieht sie immer mehr Besucher und Aussteller an.

Einkäufer stellen auf der Präzisionsmesse ihren Bedarf für neue Projekte vor, Entwickler und Lieferanten bieten Produkt- und Prozesslösungen für spezielle Anforderungen in der Halbleiterindustrie, Medizintechnik, Automobilindustrie, im Energiebereich und in den Biowissenschaften an. Manager, Ingenieure und Wissenschaftler knüpfen Netzwerke. Rund 50 Fachvorträge stehen auf der Agenda und garantieren neue Inspirationen. Unter anderem nutzen auch Verantwortliche internationaler Großforschungsforschungsprojekte wie CERN, ITER sowie ESS das Event aktiv, um diese Aktivitäten weiter voranzutreiben und Wissen miteinander zu teilen. Denn auch bei diesen teils Milliarden von Euro „schweren“ Initiativen steckt der Teufel meist wortwörtlich im Detail.

Innovationen und Kontakte

Das Aussteller- und Besucherfeld wird dabei zunehmend internationaler. Ein Trend, der dazu führt, dass die Präzisionsmesse „so an Bedeutung gewinnt“, wie Robert Zopf, Vertriebsleiter Commercial Products für Europa bei der Newport Spectra-Physics GmbH aus Darmstadt, unterstreicht. Das Unternehmen hat sich auf Positioniertechnik spezialisiert. Es gehört zu MKS Instruments, einem global operierenden Unternehmen mit weltweit über 5.000 Mitarbeitern und Hauptsitz in den USA. MKS zählt schon seit Jahren regelmäßig zu den Ausstellern.

„Kompakt, intensiv“

Das Konzept der Veranstaltung gilt als bewährt. Sven Handels, Product Manager für Benelux bei der Rodriguez GmbH¸ sieht beste Bedingungen garantiert: „Die Messe ist kompakt, intensiv und besitzt das passende Publikum. Wir haben über die Präzisionsmesse stets neue Kunden gewonnen.“ Das Unternehmen mit der Zentrale in Eschweiler bietet im Bereich Wälzlager beispielsweise Dünnringlager, Kugeldrehverbindungen und Sonderlagerlösungen an. In der Lineartechnik gehören zudem gehärtete, geschliffene Wellen, Profilschienenführungen und Kugelgewindespindel zum Portfolio. Die Auftraggeber stammen aus dem Maschinenbau, der Medizintechnik, Halbleiterindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie Offshore-Industrie.

Herausragende Referenzen

RI Research Instruments mit Sitz in Bergisch-Gladbach, ein anderer treuer Aussteller, ließ in der Vergangenheit bereits mit spektakulären Aufträgen aufhorchen, die teilweise ebenfalls mit Unterstützung der Präzisionsmesse angebahnt werden konnten. So lieferte das Unternehmen einige der erforderlichen Schlüsseltechnologien für die europäische Kernforschungseinrichtung CERN in Genf, wo der größte Teilchenbeschleuniger der Welt aufgebaut wurde. Der „Zuschnitt“ der Messe scheint aus Perspektive des Unternehmens ideal gegenüber den übrigen Messen, „die entweder inhaltlich zu breit gestreut oder zu fachspezifisch sind“, erläutert Fatih Kara, Key Account Manager Sales and Marketing bei RI Research Instruments.

Informationen zum Veranstalter

Organisiert wird die Präzisionsmesse vom Mikrocentrum in Eindhoven. Es wurde 1968 in Utrecht gegründet. Seit 1976 befindet es sich am Standort Eindhoven und unterstützt mit 47 festangestellten und rund 160 freien Mitarbeitern Hightech-Unternehmen durch die Schulung von Personal, Vermittlung von Wissen und Kontakten in die Industrie, zu staatlichen und halbstaatlichen Organisationen sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Zudem betreibt das Mikrocentrum die „High Tech Platform“, die es Unternehmen ermöglicht, ihr technisch-kommerzielles Netzwerk auszuweiten. Inzwischen nutzen es rund 600 Unternehmen. Jährlich werden neben der Präzisionsmesse acht weitere Fachmessen und rund 30 Thementage organisiert. Jährlich nehmen ca. 25.000 Personen an den Aktivitäten teil. Seit 2008 ist die Organisation ISO 9001 zertifiziert.

Weitere Informationen: https://mikrocentrum.nl/home-de

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X