Deutsche und niederländische Radiosender arbeiten zusammen

Deutsche und niederländische Radiosender arbeiten zusammen

Der INTERREG-Lenkungsausschuss für die Euregio Rhein-Waal hat Ende Juni ein neues Projekt genehmigt. Mit dem Projekt „Nachrichten/Nieuws“ werden insgesamt fast 700.000 Euro in der Euregio Rhein-Waal investiert.

Das INTERREG-Projekt „Nachrichten/Nieuws“ ist eine Initiative der lokalen Rundfunkanstalten REGIO8 (Achterhoek), RN7 (Rijk van Nijmegen) und Antenne Niederrhein (Kreis Kleve). Die Projektpartner sind überzeugt, dass man als Grenzbewohner wissen muss, welche grenzüberschreitenden Themen im Spiel sind, wer die Knöpfe dreht und welchen Einfluss dies auf die Gemeinschaft in der Grenzregion hat. Fast zehn Prozent der Bewohner der direkten Grenzregion leben und arbeiten oder studieren jenseits der Grenze und werden daher tagtäglich mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der „anderen Seite“ konfrontiert.

Nationale und regionale Medien verpassen jedoch immer noch zu oft grenzüberschreitende Nachrichten aus der Region. In der deutschen Grenzregion kommen Nachrichten aus Den Haag leichter als Nachrichten aus der Achterhoek, dem Rijk van Nijmegen oder der Region Arnhem an; auch in der niederländischen Grenzregion verdrängen Informationen aus Berlin Nachrichten aus dem Kreis Kleve, dem Kreis Wesel oder aus Duisburg und Düsseldorf.

Aufmerksamkeit für das Nachbarland

Durch eine intensive Zusammenarbeit wollen drei Nachrichtensender in der Euregio Rhein-Waal dies in den nächsten zwei Jahren ändern. Die Partner werden dem Nachbarland mehrmals wöchentlich Aufmerksamkeit schenken. Auf diese Weise tragen Berichte in Form von Text mit Fotos, Videoreportagen oder Radiointerviews auch im journalistischen Bereich dazu bei, dass die Grenzen zwischen den beiden Ländern verblassen.

Darüber hinaus werden die drei Partner grenzüberschreitende Praktika und Berufspraktika für Studierende verschiedener Hochschulen und Universitäten anbieten. Die niederländischen und deutschen Studenten aus beiden Ländern sind anschließend Teil der Euregioredaktion und nehmen diese Erfahrung mit zu ihrem späteren Arbeitgeber.

Mit dem Projekt hoffen die drei Initiatoren, dass die Berichterstattung über das Nachbarland für alle Medienorganisationen im Grenzgebiet irgendwann zur Selbstverständlichkeit wird. Das Projekt wird mit Mitteln des EU-Programms INTERREG Deutschland-Nederland und durch die drei Projektpartner REGIO8, RN7 und Antenne Niederrhein finanziert.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X