Kurzfilm „Grenszland“ zeigt die Geschichte zweier Menschenleben

Kurzfilm „Grenszland“  zeigt die Geschichte zweier Menschenleben

Der Kurzfilm „Grenszland“ hat jetzt seine Premiere im deutsch-niederländischen Grenzgebiet gefeiert. Der Start fand im Grenzdorf „Dinxperwick“ (Dinxperlo/NL und Suderwick/D) statt. Anlass ist die grenzüberschreitende Veranstaltungsreihe zu „75 Jahre Frieden und Freiheit miteinander feiern“, die an das Ende des Zweiten Weltkriegs erinnert.

Vertreter der Provinz Gelderland, des Kreises Borken sowie der beteiligten deutschen und niederländischen Kommunen und Institutionen waren bei der Premiere anwesend. Nicht fehlen durften natürlich die Filmcrew und Darsteller.

Kurzfilm „Grenszland“: „Ode an die Freiheit“

Der Kurzfilm „Grenszland“ wurde speziell für das grenzüberschreitende Regionalprogramm gedreht. Bart Kiers ist verantwortlich für die Produktion. Die Regie lag in den Händen von Lise-Lott Kok und dem Filmemacher Jonas de Witte. Sie vermitteln die Themen 75 Jahre Freiheit, Zusammenleben und freies Denken durch einen Film. Der Film bietet keine Dokumentation über die direkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit, obwohl er ein Symbol dafür ist. „Er ist eine „Ode an die Freiheit“ und leistet vor allem einen eigenen künstlerischen Beitrag zu unserem gemeinsamen Programm.“, sagt die Direktorin des Aaltener Untertauchmuseums, Gerda Brethouwer.

Lieder nach Gedichten

Die Geschichte des Gren(s)zlands spielt sich zwischen den deutschen und den niederländischen Grenzgemeinden ab. Speziell für diesen Film schrieben die Songwriter Frederike Berendsen und Julian Bohn, die auch Rollen in dem Film übernommen haben, ein Lied. Die im Video gesungenen niederländischen und deutschen Texte stammen aus zwei Freiheitsgedichten. Dise haben die Niederländerin Eva Schuurman und die Deutsche Judith von Thora speziell für dieses Freiheitsprogramm geschrieben.

75 Jahre Menschenleben

Der Film erzählt die Geschichte eines niederländischen Mädchens und eines deutschen Jungen. Sie lernten einander vor 75 Jahren an der Grenze kennen, wuchsen dort auf und wurden gemeinsam älter (bis zum hier und jetzt). Alle an „75 Jahre Freiheit und Frieden im Achterhoek, Liemers und in der deutschen Grenzregion“ beteiligten Gemeinden waren gemeinsam an der Realisierung des Films beteiligt. In diesem Film wurden Bilder der teilnehmenden Gemeinden verarbeitet, um den grenzüberschreitenden Zusammenhalt auszudrücken.

Der Kurzfilm „Grenszland“ ist auch auf YouTube zu sehen.

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
X