Zusammen mit der niederländischen Cellistin Quirine Viersen gastiert eines der besten deutschen Kammerorchester in den Reihenkonzerten: Das Stuttgarter Kammerochester besetzt am 15. November, 20 Uhr, das Konzertpodium der Klever Stadthalle. Eine Konzertreise in die Niederlanden macht den Tourneetermin des Traditionsorchester aus dem Süden am Niederrhein möglich.

Das Stuttgarter Kammerochester gastiert gemeinsam mit Quirine Viersen in Kleve. Foto: Reiner Pfisterer

Das namhafte Stuttgarter Orchester begeistert schon seit mehr als 70 Jahren mit einer profilierten Verbindung von Tradition und Gegenwart in seinen Konzertprogrammen. Chefdirigent Matthias Foremny präsentiert sein Ensemble vielseitig, erweitert immer wieder das Repertoire des Orchesters durch die Wiederentdeckung selten gespielter Werke und ermöglicht damit spannende Hörerlebnisse. Die berühmte niederländische Cellistin Quirine Viersen war nicht nur Gewinnerin des Rostropowitsch-Wettbewerbs in Paris, sondern zudem die erste niederländische Preisträgerin des großen Moskauer Tschaikowsky Wettbewerbs überhaupt.

Im Zentrum des Klever Konzertprogramms steht Joseph Haydns anspruchsvolles Cello-Konzert C-Dur. Zwischen höfischen Spätbarock und leidenschaftlichem Virtuosentum gehört es zum Feinsten, was das Repertoire für Cellisten zu bieten hat, es verlangt vom Interpreten außerordentliche Präzision und Fingerfertigkeit. Im Gedenkjahr zum 100. Geburtsjahr des Nachkriegskomponisten Bernd Alois Zimmermann erklingt dessen „Konzert für Streicher“. Es war die erste Auftragskomposition des Nordwestdeutschen Rundfunks nach dem Zweiten Weltkrieg an diesen bedeutenden Komponisten und steht exemplarisch für dessen ästhetischen Pluralismus, der musikalisches Material aller Zeiten verbindet.

Den Rahmen für dieses Kontrastprogramm geben eine detailverliebte Sinfonie von Luigi Boccherini und ein heiter gelöstes Frühwerk, die Sinfonie A-Dur KV 201, des jungen Mozart. Das wertvolle Cello von Quirine Viersen (1715, Joseph Guarnerius Filius Andreae) ist noch älter als Boccherini, der bekanntlich auch Cellovirtuose war.

Kartenvorverkauf

Um 19 Uhr (s.t.) gibt Verena Krauledat die Konzerteinführung „Das dritte Ohr“ im Gespräch mit Quirine Viersen. Konzertkarten (18 Euro/Schüler und Studenten: 9 Euro) gibt es unter www.kleve.reservix.de, an der Rathaus-Info der Stadt Kleve (Tel. 02821-84600), beim Fachbereich Kultur (Tel. 02821-84254), sowie an der Abendkasse.

Einlass: „kurz vor 19 Uhr“.

X