Die Deutsch-Niederländische Handelskammer organisiert in diesem Jahr erstmalig den HollandTag in Düsseldorf. Am 28. März findet diese deutsch-niederländische Netzwerkveranstaltung in Düsseldorf statt. Günter Gülker, Geschäftsführer der Deutsch-Niederländischen Handelskammer, beantwortet Fragen zum Event und zum niederländischen Markt.

AHA24x7.com: Sie haben die Organisation der Holland Business Promotion vom Niederländischen Generalkonsulat in Düsseldorf übernommen und die Veranstaltung in den HollandTag umgewandelt. Was ändert sich dadurch?

Günter Gülker: Die Holland Business Promotion hatte sich in den letzten Jahren zu einer erfolgreichen deutsch-niederländischen Netzwerkveranstaltung etabliert. Der HollandTag ist nun ein Mix aus bilateraler Netzwerkveranstaltung und Informationsplattform für Unternehmer, die den niederländischen Markt kennenlernen oder ihr Geschäft im Nachbarland weiter ausbauen möchten. Kurz gesagt: Wir verbinden das Netzwerken mit wertvollen Marktinfos.

 

„Insgesamt präsentieren sich rund 20 Regionen und Aussteller auf dem Informationsmarkt. Exportunternehmen mit Expertise und Dienstleister aus den Bereichen Recht, Steuern, Personal und Marketing.“

 

AHA24x7.com: Was können die Besucher konkret erwarten?

Gülker: Die Besucher können ein breit gefächertes Programm erwarten. In Branchenworkshops und Fachvorträgen zu den Bereichen Bau, Logistik, Lebensmittel, Industrie und Energie erhalten die Teilnehmer das nötige Wissen über den Nachbarmarkt und können mit anderen Unternehmern ins Gespräch kommen. Neben rechtlichen und steuerlichen Aspekten, stehen aber auch Verhandlungsstrategien für ein erfolgreiches Geschäft in den Niederlanden zentral. Experten aus beiden Ländern thematisieren außerdem in einer Podiumsdiskussion Trends, Entwicklungen und Zukunftsperspektiven im Bereich Mobilität. Es geht dabei um Themen wie LKW-Platooning, E-Mobilität, autonomes Fahren, Car-Sharing, Verkehrsmanagement und Logistik. Insgesamt rechnen wir mit 300 bis 400 Besuchern.

AHA24x7.com: Wie viele Aussteller werden sich präsentieren und aus welchen Branchen kommen diese?

Gülker: Insgesamt präsentieren sich rund 20 Regionen und Aussteller auf dem Informationsmarkt. Exportunternehmen mit Expertise und Dienstleister aus den Bereichen Recht, Steuern, Personal und Marketing. Eine Übersicht aller Aussteller können Sie auf unserer Veranstaltungswebsite www.hollandtag.de finden.

 

„Wir sehen ein steigendes Interesse von deutschen Unternehmen am niederländischen Absatzmarkt, der sich momentan sehr gut entwickelt.“

 

AHA24x7.com: In welchen Branchen haben deutsche Unternehmen in den Niederlanden gute Chancen?

Gülker: Die Niederlande sind einer der wichtigsten Handelspartner für die deutsche Wirtschaft. NRW spielt dabei natürlich wegen der Nähe zum Nachbarland natürlich eine ganz besondere Rolle. Wussten Sie zum Beispiel, dass die Niederlande im Jahr 2016 mehr Waren nach NRW als nach Frankreich exportierten? Dies ist ein Beispiel für den hohen Stellenwert der deutsch-niederländischen Wirtschaftsbeziehungen.

Im letzten Jahr wuchs die niederländische Wirtschaft um 2,1 Prozent – also stärker als das europäische Mittel. Möglichkeiten der Zusammenarbeit sehen wir deshalb weiterhin in verschiedensten Branchen. Das geht von den Branchen Transport und Logistik, über Bau, Energie und Lebensmittel bis hin zum Gesundheitsmarkt. Dazu organisieren wir in Zusammenarbeit mit NRW.International und den IHKs vor Ort regelmäßige Handelsreisen, um das Marktpotenzial vor Ort zu erkunden und Kontakt zu Firmen aus der Branche herzustellen.

AHA24x7.com: Ist es eigentlich immer noch so, dass mehr niederländische Unternehmen sich nach Deutschland orientieren als umgekehrt?

Gülker: Wir sehen ein steigendes Interesse von deutschen Unternehmen am niederländischen Absatzmarkt, der sich momentan sehr gut entwickelt. Instabilitäten in vielen Regionen dieser Welt führen dazu, dass Unternehmer noch eher ausloten, ob sie nicht doch noch im Nachbarland mehr Marktanteile dazu gewinnen können. Die Nähe des Marktes, die florierenden Wirtschaft sowie die hohe Innovationskraft machen den Markt sehr interessant. Die Zusammenarbeit und der Schritt über die Grenze will gut geplant sein, aber es gibt zahlreiche Chancen und Wachstumsmöglichkeiten!